Bad Hair Day

An manchen Tagen wollen Haare eben einfach nicht so, wie man das selbst gerne hätte. Schon gar nicht, wenn man am Vorabend gemütlich baden war und dann mit nassen Haaren und zwei Kindern in einem Bett die Nacht verbracht hat.

Aber der heutige Tag war eh nicht sooo vielversprechend und von daher war es mir dann auch ziemlich egal, auch wenn er nachher echt schön wurde. Mein Plan war es, den Brückentag zu nutzen, um zum Arzt zu fahren und mein Knie untersuchen zu lassen, da ich seit Freitag nachmittag diesbezüglich völlig ausgebremst war. Es wollte absolut nicht mehr mitmachen. Ständig knickte es einfach weg, tat höllisch weh und lies mich humpeln wie einen alten Kriegsveteran. Echt uncool. Scheinbar hatten heute im Hunsrück aber viele die Idee und so hatte der Arzt erst um halb vier einen Termin für mich frei.

Also nutzen wir den Morgen und frühstückten gemeinsam mit meinen Freundinnen und deren Kindern bei uns zu Hause. So konnte Fynn seine Freundin nochmal sehen, bevor es für sie ab in den Urlaub geht und ich hatte auch die Gelegenheit meinem Patenkind, dass heute schon seinen allerersten Geburtstag feiert, gratulieren zu können… wie schnell die Zeit vergeht. Richtig feiern werden wir morgen noch.

Es war ein toller, vergnüglicher Vormitag mit 4 Erwachsenen und 6 Kindern. Und es hat sehr viel Spaß gemacht.

Danach habe ich fleißig Romane für die „LiesDichNachHogwarts – Challenge herausgesucht und wir haben einen kurzen Abstecher in die Bücherei gemacht, um die ersten Bücher anlesen zu können 🙂

Auf dem Rückweg blieb dann noch Zeit aus dem Auto zu humpeln und kurz ein paar Fotos von meinem Pullunder zu schießen, den ich bereits im vergangenen Jahr gehäkelt habe, der es aber noch nicht vor die Linse geschafft hat und das ist auch gut so 🙂

Nun kann ich euch den Pullunder dieses Jahr zeigen und das passt perfekt, denn die Pantone Farbe 2017 lautet „Greenery“ und legt besonders im Herbst den Farbfokus auf schöne Grüntöne und damit in Relation stehend Neuanfang, Vitalität und Frische. In der Vogue lesen wir dazu, dass „Grün die Farbe der Mitte ist: Die Farbe wirkt harmonisierend, beruhigend, ohne dabei zu ermüden. In der medizinischen Farbtherapie gilt Grün als die Farbe, die den Rhythmus von Herz und Nieren ausbalanciert. Tief einatmen, Sauerstoff und Kraft tanken – in der Natur, umgeben von Grün funktioniert das am besten. Und je mehr wir in einer digitalisierten, schnelllebigen Welt leben, sehnen wir uns genau nach diesem Ausgleich.“

Also quasi die perfekte Farbe um rauszugehen, die Natur zu genießen und einfach mal durchzuatmen, auch wenn einen das Knie fast umbringt.

Ebenfalls einen echten Wohlfühlcharakter vermittelt die tolle verwendete Wolle: Das Schnellstrickgarn Sempione Grün von Lang Yarns besticht durch eine angenehme Kombination von 55% Wolle, 35% Polyacryl und 10% Alpaka.

Verarbeitet habe ich diese Wolle mit Nadelstärke Nummer 6 nach einer Anleitung aus der Simply Häkeln 02/2016 in einer abgewandelten Form.

Gerade jetzt im Oktober fällt es mir noch schwer mich von meinen leichten Sommer- und Frühlingsteilen zu verabschieden. Von daher liegt ein Pullunder, der diesen Teilen noch ein bisschen Zeit im Kleiderschrank vergönnt, voll im Trend, denn diesen kann man einfach drüberziehen und mit dem tollen gehäkelten Stehkragen bleibt auch bei etwas weiter ausgeschnittenen Rundhalsshirts der Hals schön warm.

Außerdem passt ein Pullunder schlicht zu allem und zu jeder Gelegenheit. Ich habe mich heute für eine Casual Combination zum Langarmshirt, Jeans und braunen Schnürstiefeletten entschieden. Dazu noch das passende #ready Parfum von Pippa&Jean und es braucht nur noch den passenden Schmuck.

Super, dass der sich natürlich auch bei Pippa&Jean nach den neuesten Fashion-Trends richtet und ich von daher im eigenen Sortiment super schnell fündig wurde. Die rosévergoldeten Celia-Ohrringe im aufregenden Artsy-Style mit zwei seperaten Dornen die einmal vor und einmal hinter dem Ohr getragen werden, passen einfach von Farbe und Stil perfekt und bilden mit dem ebenfalls rosé-farbenen Ring und dem mit schwarzen Steinen besetzten Haarreif ein rundes Bild. Und davon habe ich euch einige Fotos mitgebracht.

DSC_4250DSC_4263DSC_4315DSC_4286DSC_4269DSC_4291DSC_4280DSC_4282

Nachdem Matthes fleißig geknipst hatte, ging es übrigens zum Arzt mit der wenig erfreulichen Nachricht, dass es wohl doch in einer Operation und damit einer langen Krückenzeit enden wird. Also mal fleißig die Daumen drücken, dass es nihct so kommt.

Morgen werde ich euch die ersten Bücher auf meiner Challenge – Liste zeigen und ansonsten den Tag bei der oben erwähnten Geburtstagsfeier verbringen. Euch anderen wünsche ich allen einen wunderbaren Feiertag. Lasst es euch gut gehen und auf bald!

Eure Christine

 

Outfit :

Pullunder – TraumTeil (Kontaktaufnahme: www.traumteil.com oder www.facebook.com/traumteil) nach einer Anleitung von Simply Häkeln

Jeans – ähnliche hier

Langarmshirt – ähnliches hier

Ohrringe  – Celia – Pippa&Jean

Ring – Jupiter – Pippa&Jean

Schwarzer Haarreif – ähnlicher hier

Schnürstiefeletten – Gibts hier

Parfum – I am #Ready

 

 

Advertisements

Ein grandioser Geburtstag!

Hallo Ihr Lieben,

im Moment müsst ihr ja ein bisschen warten, aber das Ausmisten hat uns noch voll im Griff und das Leben 1.0 hatte im August schon einige tolle Events für uns im Gepäck.

Matthes und Ich feierten unsere 5. Hochzeitstage, wenige Tage danach feierte unsere Maus ihren allerersten Geburtstag und in der gleichen Woche gab es noch einen weiteren Kindergeburtstag, eine Hochzeit und die Taufe meines Patenkindes. Und es folgen noch das Geburtstagsjubiläum meiner Oma und eine weitere Taufe.

Da ist mal ordentlich was los.

Heute möchte ich euch aber erstmal über das wunderbare Ereignis berichten, als wir am 08.08.2017 den allerersten Geburtstag unserer Leni Marie feierten.

Unsere kleine, kesse Motte, unser Marlenchen, unser Helenchen, unsere Maus, Mäusi, Prinzessin …. unser ganzer Mädchenstolz.

War das ein aufregender Tag. Wir starteten mit einem Geburtstagsständchen von Mama, Papa und Fynn noch direkt zum Aufstehen…

20170808_074636.jpg

DSC_3422.JPGund dann dem Kindergeburtstag für die Allerkleinsten, als Fynn im Kindergarten war.

Man war das toll. In Gold und Pink war alles dekoriert, es gab eine kleine Geburtstagstafel mit Butter, Sahne, Marmeladen und einem leckeren Hefezopf.

20170808_095230

20170808_09563720170808_10195020170808_095630

Leni hat sich total über die schönen Geschenke gefreut und konnte es kaum erwarten mit dem Essen anzufangen 🙂

DSC_3477.JPG

DSC_3470.JPG

Für die Mamas gab es Melonensmoothies. Und auch wenn ich normalerweise immer vor einem Kindergeburtstag immer Pinterest durchforste und ganz viele Bilder in eine extra dafür angelegte Pinnwand stelle, habe ich es mir diesmal etwas einfach gemacht.

Ich habe die Ideen einem wunderbaren Buch der Edition Michael Fischer entnommen. Ich werde euch morgen dazu einen weiteren Beitrag schreiben.

Am Nachmittag kamen dann die Uromas, der Uropa, Oma und Opa, der Onkel, die Tante und eine Patentante, weil die andere schon morgens da war 🙂 Und Oma und Opa brachten sogar noch das neue Familienmitglied mit!

DSC_3493.JPG Es gab so viele Geschenke auszupacken – auch für den großen Bruder, der fleißig zeigte, wie es geht – es war ein Gedicht.

DSC_3487.JPG

Es gab ein bisschen Lego, tolle Bücher, dieses zauberhafte Kleidchen (eine Mabel nach dem SM von FeeFee), einen Helm, eine Gitarre, eine Püppi von LottasPuppen und ein Puky S6.

DSC_351120170809_16512420170808_18312320170809_202935

Zu den einzelnen Sachen kommen auch noch Beiträge, denn viele haben nach den Rezepten, der Tauglichkeit des Dreirads und der Puppe generell gefragt.

Heute möchte ich aber einfach nur mal die Erinnerung an diesen großartigen Tag festhalten, als unser kleines Mädchen schon 1 Jahr alt wurde.

Die Zeit vergeht viel zu schnell.

Eure Christine

 

Unplugged!

Hallo Ihr Lieben!

Heute war bzw. ist ein herrlicher Sonntag. Bei wunderschönen 25 Grad haben wir den Tag genossen und waren ein bisschen unterwegs – absolut spontan.

DSC_1914

Nachdem wir am Vormittag noch viel zu Hause zu erledigen hatten, machten wir uns am Nachmittag auf die Socken um einfach ein bisschen rauszukommen. Bei uns mit dabei ist auch immer die Kamera und da muss die Mama eben auch mal vor die Linse, wenn auch völlig ungeschminkt, ungestylt und unvorbereitet und natürlich auch genau nach einem riesen Fressgelage 😦

Als wir aber eben dann nach einem herrlichen Tag die Bilder sichteten, fiel mir auf, dass ich ja noch gar nicht dazu gekommen bin euch meine „Restetunika“ aus dem Traumgarn von Lady Dee zu zeigen.

Das ich gerne die tollen Uni – und Farbverlaufsgarne von Lady Dee verhäkle und verstricke ist ja nun unter alten Bloghasen hier kein Geheimnis mehr.

So habe ich neben einer Babydecke und einem Top, beides wartet noch darauf euch gezeigt zu werden, auch ein 1892 Tuch gehäkelt. Schaut doch noch mal hier. Und von meinem Herz des Ozeans – Kleid hatte ich noch etwas Weiß übrig.

Es wurde also Zeit, die ganzen Reste mal zu verhäkeln und als ich das Blütenjäckchen für mein Patenkind häkelte wurde ich in dem Heft Fantastische Häkelmode 02/2016 genau auf das richtige Projekt aufmerksam. Also mit NS 3,5 direkt mal losgearbeitet. Ihr könnt die Sonderausgabe übrigens hier nachbestellen.

DSC_0005Nun abrr ein paar Bilder von meinem Ergebnis 🙂 Ich bin jedenfalls zufrieden!

DSC_1936DSC_1926DSC_1924DSC_1902DSC_1900

Outfit:

Shirt – TraumTeil (Kontaktaufnahme: www.traumteil.com oder www.facebook.com/traumteil)

Weiße Jenas – Orsay (ähnliche hier)

Grüne Halbschuhe – (ähnliche hier)

Uhr – Pippa&Jean (andere Farben hier und hier)

Ohrringe – Soleil Earrings Silver Pippa&Jean (gibt es hier)

Liebe Grüße

Eure Christine

Eine besondere Aufgabe

ICH. BIN. PATENTANTE!

Ja genau so ist es! Das erste Mal in meinem Leben bin ich eine Patentante geworden. Den Rest meines Lebens darf ich neben meinen eignen Kindern ein wunderbares, kleines und später großes 😉 Mädchen auf ihrem Weg begleiten.

Ich kann gar nicht beschreiben, was für eine Ehre und ein Privileg das für mich ist.

Doch was genau ist ein Pate eigentlich? Im englischen haben wir das Wort Godfather oder Godmother. Und das finde ich schon sehr aussagekräftig.

Das Patenamt ist die moralische Verpflichtung zur Begleitung des Patenkindes auf einem christlichen Weg durch das Leben und an allen großen Ereignissen.

Paten sollten Rückrad haben, für ihre Schützlinge da sein und sie nicht verraten. Das finde ich wichtig. Und sie sollten vorallem auch mal in der Lage sein, die Eltern beiseite zu nehmen und mit Rat und Tat zur Verfügung stehen.

Klar geben Paten auch Geschenke, denn sind wir mal ehrlich – zu schenken macht einen riesen Spaß.

Als mein Patenkind geboren wurde, häkelte ich ihm ein kleines Jäckchen aus der traumhaften Wolle von Lady Dee´s Traumgarnen.

Ich fand das genau richtig, denn es ist wie ein guter Pate: Es umarmt sanft und hält warm, ohne jedoch zu erdrücken. Und es lässt Freiraum. Und und und – reizen wir die Metapher aml nicht zu sehr aus 😉

DSC_0053DSC_0052DSC_0050

Was habe ich mich gefreut, als ich farblich genau passende Knöpfe mit Blüten gefunden habe!

DSC_0049

Bei der Farbe habe ich mich für dieses leuchtende Riviera entschieden, weil es mir einfach richtig gut gefiel.

DSC_0003

Die Anleitung fand ich in diesem Heft. Ihr könnt es hier nachbestellen.

DSC_0005

Gehäkelt habe ich mit Nadelstärke 3,0 und ich brauchte glaube ich 200 g. Das weiß ich aber ehrlich gesagt nicht mehr genau 😦 Vielleicht war es auch nur ein Knäuel.

Das Muster selbst geht nicht so leicht von der Hand, aber mir gefällt das Endergebnis einfach so gut und da war es der Mühe allemal wert.

DSC_0051

Wie gefällt es euch? Und was macht für euch einen guten Paten aus?

Ich freue mich ja schon riesig auf die Taufe. Also mal immer her mit Geschenkideen für die kleine Erdenbürgerin 🙂

Wie Leni´s Tauf so war und was sie trug, könnt ihr hier und hier nochmal nachlesen.

Liebe Grüße

Christine

Füchse sind die neuen Eulen, oder meine Fuchsjungs

Halli Hallo Hallöle 🙂

DSC_0058

Es ist Dienstag und damit auch Creadienstag-Zeit.

Heute möchte ich euch einen Pullover vorstellen, der sich bei uns großer Beliebtheit erfreut. Unser MiniMister von Melian´s kreativem Stoffchaos im Fuchs-Design.

Da meine Männer zuhause ja so auf Füchschen stehen, wollte ich unbedingt einen Pulli machen, auf dem zwar Füchse zu finden sind, der aber nicht überladen wirkt. Mit dem Mini-Mister in dieser Stoffkombi bin ich sehr zufrieden. Genau so habe ich es mir vorgestellt. Wie findet ihr das Ergebnis?

Einen kleinen Vorgeschmack auf dieses Schmuckstück und den Beitrag zu dem auf dem oberen Bild zu sehenden Häkelpulli findet ihr nochmal hier.

Die Bilder muten alle so herbstlich an, da sie schon vor etwas längerer Zeit geschossen wurden, als der MiniMann gerade 17 Monate alt war. (Wie die Zeit rennt, bald wird er 2!!!!!!)

DSC_0343

Normalerweise bin ich ja resistent gegen viele Schnittmuster, die das Netz geradezu überfluten wie das mit der Missy, der MiniMissy und dem MiniMister (wenn auch abgespeckt) der Fall war, ach finde, dass dieser Schnitt Fynn sehr gut steht, und so könnt ihr euch hier und hier weitere Versionen dieses Schnittmusters für Fynn ansehen.

Mittlerweile habe ich bei dieser Version auch die Bändel noch arg gekürzt. Das gefiehl mir dann doch besser, auch wenn sie bei Fynn nur der Optik dienen und nicht wirklich die Kapuze raffen. Mein kleiner Strahlemann jedenfalls liebt diesen Pulli abgöttisch, wie man auf den Fotos ja unschwer erkennen kann.

Den Fuchs-Ornament-Stoff gibt es hier, der grüne Jersey ist vom Stoffhändler meines Vertrauens und das Ringelbündchen könnt ihr hier erwerben.

DSC_0078

Die niedliche Fuchsapplikation spukte von Anfang des Projekts an in meinem Kopf herum und Matthes hatte schon begonnen sich an einen eigenen Entwurf zu setzen. Doch dann fanden wir dieses süße Freebie und da war klar: Das ist es! Und es passt perfekt.

Wird bestimmt noch öfter appliziert werden, dieses niedliche Tierchen. Unbedingt sichern!!!!

Noch mehr freue ich mich darauf euch bald hier den Mama-Partnerlook zu diesem Pulli zu zeigen. Matthes und mir gefiel er nämlich so gut, dass es den gleich nur ohne die Applikation nochmal in Groß für die Mama gab. Und in weiser Voraussicht auf einen Babybauch, kann ich ihn nun auch noch schön lange tragen. Also seid mal gespannt 🙂

Das Schnittmuster bekommt ihr hier.

Made4Boys, Kiddikram, Pamelopee

Ein blauer Gruß

Guten Morgen an euch und ein großes „Entschuldigung“.

Es war die letzten Tage etwas still bei „The fullest Life“, aber mein Mann hatte Geburtstag, der Schwiegervater war zu Besuch, ich arbeite gerade an einem neuen Ratgeber, sticke ein paar Kleinigkeiten zur Probe, mache mich mit unserem neuen Plotter vertraut, und schließe ein Projekt nach dem anderen ab, für DAS große Megaprojekt der nächsten Monate. Vorallem häkle ich gerade noch sehr viel fertig, was seit unserem Autounfall im Oktober liegen geblieben ist, weil mein Finger beim Häkeln doch unwesentlich länger rumgezickt hat, als das beim Stricken oder Nähen der Fall war.

Dabei habe ich noch so viel, was hier nur darauf wartet euch gezeigt zu werden. Also seid gespannt. Vllt. schaffe ich es am Donnerstag ja mal den Sleepy and Lazy von Annas Country zu zeigen. Noch ganz ohne Babybauch, da er schon vor Weihnachten fertig geworden ist 🙂 Oder mein Strickkleid, auf das ihr schon im Donnerstags to do vom Januar einen Blick werfen durftet, denn das ist ebenfalls fertig und gefällt mir sehr sehr gut.

Jetzt aber zu meinem blauen Weihnachtsgruß für Fynns Patentante. Das war eine kleine Herausforderung, aber das Ergebnis gefiel mir dann außerordentlich gut 🙂

Warum Herausforderung? Nun, meine Freundin mag Dreieckstücher und sie mag Farbverläufe. Aber nicht zu viel, und das Tuch mit Muster, aber kleinen Löchern und generell eine erkennbare Hauptfarbe.

Also BLAU. Blau passt immer, gibt es in zig Schattierungen und steht ihr. Entschieden habe ich mich – wie ja fast immer bei Farbverläufen – für die Traumgarne von Lady Dee.

DSC_0002

Verarbeitet habe ich die Farben Ciel, Sea Blue, Enzian und Royal.

Da das Tuch ja nicht sooo riesig werden sollte, habe ich den Fabrverlauf aus dem Megaknäul Herz des Ozeans entnommen, und am Ende mit etwas unifarbenen Lacegarn in der Farbe Royal verlängert, da das gewählte Muster auch eine Bogenkante vorsah, die ich unbedingt arbeiten wollte, weil sie das Tuch erst vollkommen macht. Insgesamt kommt der Blaue Gruß damit ungespannt auf eine Größe von 135 x 70 cm. Genau richtig, um es als Halstuch zu tragen. Gehäkelt habe ich mit Nadelstärke 4.

DSC_0004Das Muster hat leider keinen schönen, wohlklingenden Namen, was ihm aber ja keinen Abbruch tut 😉 Es ist das Modell 2 aus dem Sarah Spezial Heft 08/2015 zum Thema Häkeltücher. Erwerben könnt ihr dieses Heft für 3,90€ beim OZ-Verlag hier.

Das Muster ist allerdings mit dem in Facebook oft geteilten Muster „Blättertuch“ fast identisch. Einen tollen Beitrag zu einem solchen Tuch findet ihr auf diesem tollen Blog. Schaut mal vorbei. Das lohnt sich wirklich.

Ich finde trotzdem, dass sich das kleine Heftchen für begeisterte Tuchhäkler lohnt. Schaut online einfach mal rein. Das wars für heute 🙂

Ganz liebe Grüße

Christine

Creadienstag

 

 

 

 

Herbstfreuden

Einen wunderschönen guten Morgen wünsche ich Euch.

Fynn liebt Spielplätze. Ich liebe Spielplätze.

Fynn wäre am liebsten den ganzen Tag draußen, ebenso wie ich.

Aber er ist auch ein ganz schöner Wirbelwind und wenn da nicht gerade der Papa bei den Streifzügen mit von der Partie ist und mal Fotos machen kann, bin ich die ganze Zeit damit beschäftigt, meinem Sohnemann hinterherzuhechten, wenn er sich eine neue Aktivität ausdenkt, die natürlich – wenn es nach Mami geht – viiiiiieeeeel zu gefährlich ist. Er kommt aber auch auf Ideen…

Jedenfalls ist es da ganz hilfreich, wenn man einen kuscheligen Pullover hat, der einen herrlich wärmt, ohne, dass man noch dicke Jacken tragen muss.

Ich habe einen solchen Pullover für mich gefunden, der mit seinen Farben die ganze Palette der Herbstwälder widerspiegelt und der dank Schurwolle und Baby Alpaka unheimlich wärmt.

Kurzum: ICH FINDE IHN MEGATOLL!!!!

Fynn trägt einen MiniMister von der lieben Kristina von Melian´s kreatives Stoffchaos.

Das Schnittmuster bekommt ihr  hier. Ich werde zu diesem Pullover auf jeden Fall auch noch einen Eintrag machen.

Die Anleitung für den Pullover findet ihr auf Seite 17 des Sabrina Specials „Best of Sabrina Strick Journal“. Ihr findet sie aber auch in diesem Heft.

Gehäkelt habe ich mit der herrlich weichen und warmen „Yak Merino“ Wolle von Lana Grossa (30% Schurwolle, 28% Baby Alpaka, 22% Polyamid und 20% Yak), in dem schönen Ton Rost (Fb 7). Die Weboptik entsteht durch 150g der Wolle „Loop“, ebenfalls von Lana Grossa ( 80% Schurwolle, 20% Polyamid) mit dem Farbverlauf Blau Rost (Fb 3).

Der Pulli ist NUR für mich und daher geht er auch zu RUMS