Ein grandioser Geburtstag!

Hallo Ihr Lieben,

im Moment müsst ihr ja ein bisschen warten, aber das Ausmisten hat uns noch voll im Griff und das Leben 1.0 hatte im August schon einige tolle Events für uns im Gepäck.

Matthes und Ich feierten unsere 5. Hochzeitstage, wenige Tage danach feierte unsere Maus ihren allerersten Geburtstag und in der gleichen Woche gab es noch einen weiteren Kindergeburtstag, eine Hochzeit und die Taufe meines Patenkindes. Und es folgen noch das Geburtstagsjubiläum meiner Oma und eine weitere Taufe.

Da ist mal ordentlich was los.

Heute möchte ich euch aber erstmal über das wunderbare Ereignis berichten, als wir am 08.08.2017 den allerersten Geburtstag unserer Leni Marie feierten.

Unsere kleine, kesse Motte, unser Marlenchen, unser Helenchen, unsere Maus, Mäusi, Prinzessin …. unser ganzer Mädchenstolz.

War das ein aufregender Tag. Wir starteten mit einem Geburtstagsständchen von Mama, Papa und Fynn noch direkt zum Aufstehen…

20170808_074636.jpg

DSC_3422.JPGund dann dem Kindergeburtstag für die Allerkleinsten, als Fynn im Kindergarten war.

Man war das toll. In Gold und Pink war alles dekoriert, es gab eine kleine Geburtstagstafel mit Butter, Sahne, Marmeladen und einem leckeren Hefezopf.

20170808_095230

20170808_09563720170808_10195020170808_095630

Leni hat sich total über die schönen Geschenke gefreut und konnte es kaum erwarten mit dem Essen anzufangen 🙂

DSC_3477.JPG

DSC_3470.JPG

Für die Mamas gab es Melonensmoothies. Und auch wenn ich normalerweise immer vor einem Kindergeburtstag immer Pinterest durchforste und ganz viele Bilder in eine extra dafür angelegte Pinnwand stelle, habe ich es mir diesmal etwas einfach gemacht.

Ich habe die Ideen einem wunderbaren Buch der Edition Michael Fischer entnommen. Ich werde euch morgen dazu einen weiteren Beitrag schreiben.

Am Nachmittag kamen dann die Uromas, der Uropa, Oma und Opa, der Onkel, die Tante und eine Patentante, weil die andere schon morgens da war 🙂 Und Oma und Opa brachten sogar noch das neue Familienmitglied mit!

DSC_3493.JPG Es gab so viele Geschenke auszupacken – auch für den großen Bruder, der fleißig zeigte, wie es geht – es war ein Gedicht.

DSC_3487.JPG

Es gab ein bisschen Lego, tolle Bücher, dieses zauberhafte Kleidchen (eine Mabel nach dem SM von FeeFee), einen Helm, eine Gitarre, eine Püppi von LottasPuppen und ein Puky S6.

DSC_351120170809_16512420170808_18312320170809_202935

Zu den einzelnen Sachen kommen auch noch Beiträge, denn viele haben nach den Rezepten, der Tauglichkeit des Dreirads und der Puppe generell gefragt.

Heute möchte ich aber einfach nur mal die Erinnerung an diesen großartigen Tag festhalten, als unser kleines Mädchen schon 1 Jahr alt wurde.

Die Zeit vergeht viel zu schnell.

Eure Christine

 

Die Eiskönigin geht immer!

Zumindest wenn es nach Fynn geht. Neben seinem geliebten „Lightning McQueen“, der tatsächlich noch einen Tick höher im Kurs steht, darf es eben auch die Eiskönigin sein.

Wir gucken hier zuhause sehr sehr wenig Fernsehen mit den Kindern, denn bei uns ist eigentlich bei jedem Wetter Draußen – Zeit. Wenn wir dann aber nach einem langen Tag uns mal aufs Sofa kuscheln oder nach dem Baden noch ein bisschen im Bademantel rumsitzen, dann guckt Fynn entweder McQueen und Hook oder Anna und Elsa. Dazwischen gibt es eigentlich nichts. Vllt noch den Feuerwehrmann Sam.

Als wir also im örtlichen Stoffladen diese Baumwolle – Meterware entdeckten, wollte Fynn sie unbedingt haben. Und ich bin da sehr konsequent, wenn es darum geht, dass er sich den Stoff selbst aussuchen soll.

DSC_0013

Aus diesem dunkelblauen Stoff mit seinen Lieblingsfiguren drauf, habe ich ihm eine kleine Tasche für Wechselkleidung genäht, die er im Kindergarten liegen hat.

Die Tasche ist gefüttert und mit einem kleinen Fach aus festerer Klarsichtfolie benäht, sodass man dort den Namen oder eben ein Bild etc. einlegen kann, das fand ich ganz prakisch. Außerdem habe ich über den Rand des Faches für die Optik noch ein bisschen Zackenlitze und einen Schneeflockenknopf geklebt 🙂 So passt alles zusammen.

Das Schnittmuster findet ihr in  diesem Buch, neben vielen tollen weiteren Ideen. Ich habe euch daraus auch schon Fynns Umhängetasche gezeigt 🙂 und kann euch dieses Buch wirklich für Taschen aller Art ans Herz legen.

Zum Beispiel habe ich ebenfalls aus diesem Buch und den Resten des Stoffes von der Tasche für Wechselkleidung noch ein kleines Stiftemäppchen genäht, dass immer ein treuer Begleiter ist, denn der Fynibär malt sehr gerne und so sind die wichtigsten Malutensilien auch unterwegs dabei 🙂

Die Anleitungen sind vielfältig und leicht verständlich. Hat jemand von euch schon was aus diesem Buch gezaubert? Immer mal her damit! Ich bin neugierig 🙂

Jetzt aber erstmal Bildchen. Habt´s fein. Eure Christine

DSC_0014DSC_0009DSC_0013DSC_0007DSC_0012DSC_0006DSC_0004DSC_0010DSC_0005DSC_0011

Erinnerungen, schön gezeigt <3 (Ein kleines Tutorial)

Wer uns privat kennt, der weiß, dass unser Einrichtungsstil geprägt ist von dem Wunsch, individuell und einzigartig uns als Familie glücklich zu machen. Das versuchen wir zu erreichen, indem wir einige wenige ausgewählte Möbelstücke besitzen, die uns entweder sehr gut gefallen, oder einfach gerade praktisch sind und darauf warten ihrer wahren Bestimmung zugeführt zu werden. Ergänzt werden diese Teile durch selbstgezimmerte Einzelstücke, in denen unsere Hingabe und Liebe steckt, und durch aufgehübschte Flohmarktfunde.

Viele viele kleinere und größere Dekoelemente sind selbst gebastelt und machen unsere Wohnung zu einem Zuhause. Einem Ort, an dem wir jeden Abend mit Freuden ausklingen lassen. Einem Ort, der ganz uns entspricht und den wir sehr lieben und schützen. Hier ist unsere Ruheoase. Unsere Familienzeit. Hier sind wir ganz WIR.

Auch des Bärchens Zimmer ist davon gezeichnet und enthält das ein oder andere selbstgemachte Teil. Eines davon möchten wir euch heute vorstellen. Wir haben es im Frühjahr letzten Jahres gebastelt, als wir den herrlichen verwendeten Stoff auf einem Tuchmarkt in Neuwied entdeckten. Fynns Kinderzimmer steht ganz unter dem Motto „Wald“, geht sein Fenster doch nach hinten zum Wald raus. Außerdem liebt er alle Waldtiere und hat das ein oder andere schöne Buch zu dem Thema.

Als er nun anfing seine Freude an Fotos zu haben, bastelten Matthes und ich ihm das folgende Fotoboard, das ihr auch ganz einfach selber machen könnt:

DSC_0005.JPG

Ihr braucht dafür:

  • eine Holzplatte in eurer Wunschgröße
  • ein Stück Stoff, dass an jeder Seite der Holzplatte etwa 5-10 cm mehr misst
  • Zackenlitze
  • eine Heißklebepistole
  • einen Tacker
  • Volumenvlies
  • und Dekoknöpfe

Zunächst haben wir das Volumenvlies auf die Größe der Holzplatte zugeschnitten und dann mit einem ganz gewöhnlichen Tacker festgemacht.

DSC_0007

Als nächstes wird der Stoff auf die Holzplatte gespannt. Nun braucht ihr wieder den Tacker. Meiner ist ein ganz normaler Leitz – Bürotacker.

DSC_0009

Der Stoff wird auf die Rückseite umgeschlagen und großzügig festgetackert. Achtet dabei besonders darauf, dass die Ecken schön akkurat gefaltet sind, damit das Ergebnis nachher auch hübsch ist.

DSC_0008

Dank der helfenden Hände von Matthes geht es natürlich leichter. 🙂

Wenn alles schön fest ist, kommt der dekorative Teil. Die Zackenlitze wird quer über das Board gespannt. Ich habe es einigermaßen symmetrisch gehalten, aber weniger Unterteilungen gemacht, da ich wollte, dass die Bilder die nachher auf dem Board platziert werden sollen, von Fynn leich raus und wieder rein gesteckt werden können. Den eigenen Gestaltungswünschen sind also keine Grenzen gesetzt.

DSC_0010

Das Band darf allerdings nicht zu fest gespannt werden, damit die Oberfläche schön voluminös bleibt.

DSC_0011

Wie ihr auf dem letzten Bild schon sehen könnt, kommt jetzt die Heißklebepistole zum Einsatz. Mit ihr befestige ich an den Stellen, an denen sich mein Band kreuzt, kleine Holzknöpfe, damit es etwas wertiger und hübscher aussieht.

DSC_0012

Und schon ist das Dekoboard fertig. Fynn liebt es. Hat viele Bilder darin und kommt immer mal wieder ganz stolz mit einem davon angelaufen, um es mir zu zeigen und zu erklären, was man darauf sieht. Sehr süß, kann ich euch sagen.

Diese Dekoboards sind sehr vielseitig einzusetzen. Man kann sie zu allen möglichen Anlässen gestalten. An unserer Hochzeit hatten wir welche und bei der Taufe unseres Sohnes auch. Gestaltet euer eigenes Board. Ich würde mich über Fotos sehr freuen.

 

Liebe Grüße

Christine

Creadienstag, Made4Boys, Crealopee, Kiddikram

 

Donnerstags To Do im Januar :-)

Hallo und einen schönen Abend an Euch.

Eine Neuerung im Jahr 2016 folgt nun 🙂 Jeden 2. Donnerstag im Monat stelle ich euch unter dem Titel Donnerstags To Do die aktuellen Projekte und Vorhaben bei „The fullest Life“ vor. Ihr findet Unterhaltsames, Anregungen, Aufgaben zum Mitmachen und Nachmachen, Inspiration und Infos zu Materialien in dieser Rubrik und, wenn fertig, verlinke ich euch nachträglich dann die Ergebnisse.

So bekommt ihr einen kleinen Einblick, was so hinter den Kulissen läuft 🙂 Ich freue mich, dass es nun losgeht:

Zunächst einmal bin ich etwas enttäuscht, dass es nun so bitterkalt wird. Dadurch müssen einige handwerkliche Projekte, vorallem die, die noch gestrichen werden müssen, etwas zurückstehen. Da die bei den Witterungen wirklich schwer trocknen, ABER bei einer leckeren Tasse Tee aus meiner Nestle T!, die ich euch bei Gelegenheit unbedingt mal vorstellen muss, und bei einem guten Film oder auch einer guten Serie – ich muss unbedingt GoT nochmal durchgucken bevor im April Staffel 6 losgeht, oder Harry Potter so als Tribute to Alan Rickmann, der ja nun nicht mehr unter uns ist :-(, lässt es sich auch herrlich häkeln und stricken. Und Spielen, lesen, basteln und nähen stehen dann ja auch noch hoch im Kurs.

Abends, wenn es Zeit ist für Fynn ins Bett zu gehen, habe ich die Gelegenheit etwas zu lesen. Das abendliche Ritual übernimmt Matthes. Nach der Arbeit und der Familienzeit am Nachmittag ist das für die Beiden DIE Papazeit. Da lasse ich sie ganz entspannt tun und lassen, was sie so machen wollen. Und diese halbe bis dreiviertel Stunde gehört im Gegenzug dann eben ganz mir.

Zur Zeit lese ich von Kerstin Gier den ersten Teil aus der Silber-Triologie.

5.JPG

Ich bin etwa bei der Hälfte und es gefällt mir wirklich gut. Ich muss dazu sagen, dass ich auch ein großer Fan der Edelstein – Reihe bin, wenn es um die Bücher geht. Die dazugehörigen Filme haben mich nicht so überzeugt.

Bei Brettspielen steht bei uns das Spiel Die Legenden von Andor hoch im Kurs. Wir spielen es wirklich sehr gerne. Umso glücklicher sind wir, dass es eine Reihe von Erweiterungen gibt, die man kostenlos für alle Spielvarianten auf der offiziellen Fan-Seite downloaden kann.

DSC_0008

Daher steht es derzeit bei uns auf dem Plan die zusätzlichen Quests in die richtige Form zu bringen. Sieht gut aus, oder?

An der Nähmaschine geht es derzeit klassisch zu.

DSC_0007

Aus diesem Sternchen-Sweat soll in Kombination mit dem darunterliegenden weißen Sweat ein Basic Pulli von Lotte&Ludwig nach dem bald erscheinenden neuen Ebook werden, das ich probenähen durfte. Es wird vom Stoff her gesehen ein Partnerlook mit meinem Sohn, denn dieser hat in der Kombination bereits einen Pullitover und eine Sweatie-Weste von Sara&Julez  im Schrank hängen. Das werde ich euch bei Gelegenheit mal zeigen. Jedes dieser genannten Ebooks ist klasse.

65

Bei Papierarbeiten widmen wir uns im Moment einem Buch, ihr bekommt es hier, dass wir schon vor langer Zeit sehr schön gestaltet haben, das aber jetzt wo nochmals etwas Zeit ist, den letzten Schliff bekommt. Es ist das Fotoalbum zu der Taufe unseres Sohnes an Pfingsten 2014. Ein wunderbares Fest ist es gewesen und wir denken gerne daran zurück. Wenn Fynn mal größer ist, soll er neben den jährlichen Tauf-Erinnerungstagen auch etwas zum Blättern haben, was diesen tollen Tag und die Gäste entsprechend würdigt.

DSC_0004

Matthes ist vorrangig damit beschäftigt diese zweifarbige Jacke aus wärmster Schurwolle im Reinformat zusammen zu nähen. Ich habe sie wie ihr sehen könnt, zweifarbig im Perlmuster gestrickt. Wenn Matthes sie fertig hat, bekommt sie von mir noch einen Schalkragen. Innen wird sie mit Jersey gegengesetzt. Das macht das Ganze noch wärmer und weicher 🙂

Unterdessen widme ich mich zwei Strickprojekten, die mir sehr am Herzen liegen.

Das erste ist ein wunderschönes Kleid aus der zauberhaften Wolle von Lady Dee. Ihr bekommt sie hier. Verstrickt wird ein 510g Knäuel namens „Herz des Ozeans“. Wir ihr auf dem Bild seht, bin ich fast fertig. Ich kann es gar nicht erwarten euch das Ergbenis zu präsentieren.

DSC_0001

Ist dieser Farbverlauf von dem Weiß hin zu diesem ganz dunklen Blau nicht ein echtes TRAUMGARN?

Für ein bissl Abwechslung und auch weil Matthes mein Herz des Ozeans zwischendurch neu aufwickeln musste (wickelt er nicht großartig? und das von Hand?), stricke ich mir einen Poncho bzw. einen leichten Überwurf.

DSC_0003

Der wird was ganz Besonderes. Gekauft habe ich die handgefärbte Wolle mit diesem tollen Grünton der übrigens ganz passend zu mir „Hunsrückwälder“ heißt, bei der lieben Wollkatze Birgit. Ich kenne sie von einem Stricktreff her zu dem ich regelmäßig gehe. Sie hat auch einen kleinen Shop in Kratzenburg und eine Website, die ihr hier findet. Ich habe mich für meinen Überwurf – die Anleitung gab es übrigens direkt zu der Wolle dazu – für die Qualität „Fil Royal“ entschieden. 100g haben eine Lauflänge von 600! m und die Wolle ist 100 % feinstes Alpaka. Ein Traum. Freut euch auch hier auf das Ergebnis.

**********************************************************************

Jetzt habt ihr einen kleinen Einblick, was bei uns derzeit so los ist. Wie ist das bei euch? Woran arbeitet ihr? Ich bin neugierig. Schreibt mir in den Kommentaren! Auf bald.

 

Christine

24 x große Freude (Teil 1/4)

Einen wundervollen Nikolaustag wünsche ich Euch.

Na, wurden die Stiefel schon geplündert? Bei uns noch nicht, den hier geht es gerade alles etwas ruhiger zu.

  1. Sollte Weihnachtszeit ja eh etwas entschleunigt ablaufen, wenn es nach mir geht.
  2. Hat unser Sohnemann einen megadicken Arm von der 5-fach Impfung, was uns gestern schon einen Besuch beim Notdienst beschert hat

und 3. kommt der Nikolaus bei uns heute erst um 14:30Uhr :-).

Also habe ich noch etwas Zeit. Und bevor ich euch nun also Fynns Nikolausstiefel zeige, möchte ich auf Adventskalender zu sprechen kommen, wo doch jetzt das 1. Viertel rum ist.

Fynns Adventskalender habe ich euch ja schon vorgestellt. Hier der Blogeintrag dazu.

Und nun verfolge ich schon seit Tagen die ersten Berichte über die Inhalte der unterschiedlichsten Adventskalender für Nähsüchtige. Neu entdeckt habe ich dabei die Mucksmaus und Sewing Tini. Bei diesen beiden ging bzw. geht es explizit um den Snaply Adventskalender.

Irgendwie konnte ich mich dann nicht dazu durchringen mir einen von Snaply zu kaufen, und nach langem hin und her habe ich mich für einen Adventskalender von Naddelline entschieden. Man konnte wählen zw. Jungen-, Mädchen- oder Familienkalender. UND: Man durfte noch persönliche Wünsche loswerden, die bei mir allerdings recht unspezifisch ausfielen: Ich wünsche mir etwas, das jungentauglich ist für meinen 1,5 Jahre alten Schatzemann. Punkt 🙂

Na und was soll ich sagen: Sie hatte mich schon, als das Paket ankam!

Alles wunderschön eingepackt, mit tollem Papier und süßen Umschlägen. Kurzum: Ich konnte den 1. Dezember kaum erwarten und brauchte meine ganze Selbstbeherrschung 🙂DSC_0038.JPG

Manche Briefumschläge sind sogar mit einem kleinen Gedicht versehen und ein ganz lieber Brief lag auch bei.

„Aber was war denn nun drin?“, fragt ihr. Bühne frei Tor Eins bis Vier 🙂 oder Sechs.

Nr. 1: 70×55 cm Baumwolle Little One von Poppy, die ich auch gleich für ein Probenähen angeschnitten habe. Ich hoffe euch hier bald das Ergebnis präsentieren zu können.

DSC_0033

Tor 2: Best Friend von Farbenmix 1m x VB, den ich sicherlich für einen Schlafi von Annas Country verwenden werde.

DSC_0037

Tor 3 und 4: Hier zusammengefasst, damit nicht kopierbar etc: Bügelbilder! Mehrere reflektierende Sterne und weiße Pilze, Elefanten und Igel. Ich bin verzückt. Wie die Stoffe vorher traf das genau unseren Geschmack.

DSC_0035

Tor 5: Wieder Baumwolle. Wieder zuckersüß: Rehe, Eulen, Affen etc. Was will man mehr. Und mit 105×60 cm wieder ein schönes, großes, brauchbares Stück.

DSC_0042

Tor 6: Die ToniStars. Blau, grün, türkis. Baumwolle 75 x 50 cm. Klasse. Ich brauchte dringend Stoff für eine Stips oder TipToi – Hülle 🙂

DSC_0039

Also ich bin bis jetzt restlos begeistert. Der Adventskalender gefällt mir sehr gut. Der einzige, der mir jetzt noch besser gefällt, ist dieser hier:

 

Den hat mir meine allerliebste Herzensfreundin in liebevoller Kleinstarbeit gebastelt und mich damit total überrascht und geflasht. Und besser, als eine Mega-Überraschung von einem ganz lieben Menschen kann kein Adventskalender sein.

 

Und wie war/ist das bei euch? Habt ihr auch einen Näh-Adventskalender? Wie findet ihr ihn? Was war drin? Ich bin neugierig. Snaply-Fans hier? Oder habt ihr auch so einen ganz Besonderen?

 

Ganz liebe Grüße

Christine

 

Bunte Klecks-Vielfalt*

Einen wunderschönen Abend ihr Lieben.  🙂

Gestern noch geteasert und heute schon sind sie da – die Tier-Kleckse von Kleiner Polli-Klecks.

DSC_0025.JPG

Ich war sooo begeistert, was alles in der Probegruppe an tollen Projekten rausgehauen wurde. Diese Verwendungsvielfalt hatte ich mir am Anfang gar nicht vorstellen. Egal ob ein Memory, Kissen, oder Short-Applikationen mit 3D-Effekten – alles wurde wunderbar umgesetzt.

Als ich den Hahn aus dem Bauernhof-Set gesehen habe, war mir sofort klar: DEN BRAUCHT FYNN!!!! Sein allererstes Wort war neben Mama und Papa „KIKERIKI“. Und da er zusätzlich auch noch  ein sehr aufopferungsvoller Puppenpapi geworden ist, kam uns die Idee mit der Bettwäsche.

So ist der kleine Wurm auch abends, wenn er in Fynns Motorhaube schläft, schön warm eingepackt. (Das Bett haben wir übrigens auch selber gebaut.) -> vielleicht mache ich dazu auch einen Blogeintrag.

Ihr seht also, dass die kleinen, super schnellen, sehr vielfältigen Plotter- und Applikationsvorlagen euch jede Menge Möglichkeiten bieten.

Es gibt 3 Sets mit je 6 Tierchen zu diesen Themen:

• „Bauernhof“ (Pferd, Schaf, Kuh, Ziege, Schwein, Huhn)
• „Savanne“ (Löwe, Antilope, Warzenschwein, Giraffe, Nashorn)
• „Haustiere“ (Hund, Katze, Maus, Hase, Vogel, Hamster)

Jedes Tier wird euch in den Formaten dxf und svg zum Plotten und als jpg zum Ausdrucken für Applikationsarbeiten zur Verfügung gestellt.

Und natürlich gibt es – ganz Polli-Klecks typisch – eine detaillierte und bebilderte Kurzanleitung zum Applizieren und Nähmalen, sowie Tutorials zu Verwendungs-Tipps und vielen bezaubernden Designbeispielen. Großartig!
Außerdem hat  für euch und ganz exklusiv
MEGA DEZEMBER-SPECIAL:

Das Motiv vom Rentier gibt es den gesamten Dezember beim Kauf eines Tier-Kleckse-Sets kostenlos als Freebie zum PLOTTEN, APPLIZIEREN UND STICKEN dazu!
(Nicht einzeln zu kaufen).

Das musste ich natürlich auch gleich ausprobieren. Der süße Elch hat mich gleich an Sven aus dem Film „Die Eiskönigin“ erinnert und da ich zusätzlich auch noch diesen tollen Frozen-Stoff im Schrank hatte, war die Kombi klar. Herausgekommen ist nochmal ein MiniMister, da mir dieser Sweat dazu perfekt erschien.

 

DSC_0022
DSC_0019
Diese tollen Motive bekommt ihr bei der lieben Yvonne. Es lohnt sich.
Das Schnittmuster für den MiniMister gibt es hier.
Es folgen noch ein paar Eindrücke von diesem süßen Ensemble:
DSC_0010 -1DSC_0012 -1DSC_0014 -1DSC_0016 -1
Ihr findet diesen Eintrag auch bei Kiddikram, Pamelopee  und Creadienstag
Liebe Grüße
Christine

Vorfreude ist die schönste Freude

Einen wunderschönen Sonntag euch allen.

Meine Sohnemann bekommt dieses Jahr den selbstgenähten Käpt´n Wildbart – Adventskalendar nach der tollen und leicht verständlichen Anleitung von Shesmile. Ich hatte mich gleich in diese Version verliebt, da Fynn so gerne in den Indoor-Spielplatz Piratenland Neuwied mit uns fährt.

Also gleich bestellt und in den Stoffladen meines Vertrauens gefahren, um eine Stoffauswahl zu treffen.

Farblich habe ich mich diesmal von der Anleitung sehr stark inspirieren lassen, da mir die dortige Kombi so gut gefiel.

Also ab ans Zuschneiden, Füllen und Spaß haben, denn diese Anleitung war so detailiert, dass das Nacharbeiten wie von selbst ging.

Da Fynn mit seinen 20 Monaten noch sehr jung ist und nicht jeden Tag Unmengen Süßigkeiten in sich reinstopfen soll, auch wenn er ab und an schon welche bekommt, habe ich verschiedene kleine Lego Duplo Pakete besorgt und deren Inhalt auf die Säckchen verteilt, wohl wissend, dass die Uromi zu Weihnachten den Bauernhof von Duplo und Omi und Opi die Eisenbahn von Duplo schenken.

Die Säckchen sind für die Teile von Duplo toll, denn sie sind so groß, dass man zum Stabilisieren, pro Säcken ein Toilettenpapierröllchen hineinschiebt und dann befüllt, ehe man es zubindet. Die Bändel werden bereits mit eingenäht, so geht nichts verloren.

 Unversäuberte Stoffteile zu verwenden, war ganz schön ungewohnt für mich, aber für den Piratenlook unerlässlich.

Fynn hat das fertige Ergebnis schon bewundert und gedrückt und geholfen den Käpt´n Wildbart aufzuhängen, damit der fröhlichen Vorweihnachtszeit nichts mehr im Wege steht.

Aber er sieht auch ganz schön verwegen aus.

PS: Für Mädelmamas gibt es auch eine tolle Prinzessinnen-Version oder generell auch andere tolle Varianten für Adventskalender.

Die Ebooks von Shesmile sind auf jeden Fall zu empfehlen. Diese tolle Idee mit dem Kinder-Adventskranz, und diese Kinderzimmerdeko, habe ich mir als Ebook schon gesichert, und werde euch bald über die Ergebnisse berichten.

Seasonal Sewing, Pamelopee, Immermalwasneues, 7SachenSonntag, KiddikramMade4Boys

Euch noch einen wunderschönen Sonntag und gaaaanz liebe Grüße

Christine