Ein letzter Blick zurück…

Unsere Kids bekommen neue Zimmer und das ist DIE Gelegenheit, um endlich mal die Blogbeiträge zu den alten Zimmern zu schreiben. Und da wir gerade Lenis Zimmer umräumen und die Änderungen da noch nicht so groß sind, stelle ich euch erstmal die alte Fassung des Refugiums unserer kleinen Prinzessin vor.

DSC_0015 (2)

Als klar war, dass wir ein Mädchen bekommen würden, machten Matthes und Ich uns selbstverstänldich zunächst mal an die Planung des Kinderzimmers, das zuvor mein Büro beherbergte. Da eine Wand in einem wunderschönen Petrol gestrichen worden war, das uns sehr gut gefiel, war bald die Wahl auf grau, türkis und petrol als Farbkombination gefallen und wir waren eigentlich auch sehr glücklich damit. Je näher aber der Geburtstermin und damit eben auch der Nestbau für Kind 2 rückte, desto mehr stellten wir fest, dass wir innerlich doch zu einem richtigen kleinen Prinzessinnen – Zimmer in Rosa, Pink, Lila und so weiter, tendierten. Und wenn man Leni Marie jetzt so erlebt, lagen wir damit auch ganz richtig.

Also wurde die Planung umgeschmissen, die Möbel waren durch ihre weiße Farbe ja eh flexibel und meine Eltern überraschten uns eines Tages dann mit 2 großen Farbeimern unserer Wunschfarbe, nachdem wir schon frustriert waren, weil wir es ein paar Tage hintereinander nicht in den Baummarkt geschafft hatten.

Da unsere Wickelkommode im Badezimmer stand und nicht ins Kinderzimmer musste, wie bei Fynn anfangs, träumte ich von einer schönen Kuschelecke neben dem Bett und einem riesigen Fliederbaum, der sich über das Babybett neigen sollte.

Also malte mein großartiger Mann Abend um Abend an diesem großen Wandbild (es sei dazu gesagt, dass es ihm wirklich Spaß macht und auch ein großer selbstgemalter Fotobaum unseren Flur ziert).

DSC_0016 (2)DSC_0012 (2)DSC_0010 (2)DSC_0013 (2)

Die Leinwand ist eine Tauferinnerungen mit Schmetterlingen für jeden Gast und voller guter Wünsche. Unter www.traumteil.com könnt ihr eure persönliche Version anfertigen lassen.

Lesen ist uns sehr wichtig und auch das Vorlesen zelebrieren wir mit unsern Monsterchen oft und gerne. Wir entschieden uns, die schönsten Vorlesebücher in diesem nach vorne gerichteten Hängeregalen zu präsentieren, die wir extra umlackierten, und auch hier legte Matthes mit diesem wunderschönen Schriftzug oberhalb der Regale wieder Hand an.In die Kuschelecke hängten wir noch verschiedene Pompons an die Decke, um den Raum noch kuscheliger wirken zu lassen, wenn man hinter den Vorhängen sitzt.

DSC_0013DSC_0009 (2)

Neben den Kleiderschrank durfte für Socken, Strumpfhosen und kleine Deckchen eine farblich angepasste Kommode einziehen, deren Umgestaltung ich euch hier schon vorgestellt habe (mit DIY Anweisungen). DSC_0019

Den Bilderrahmen hatte die Patentante zur Geburt gebastelt und der hat auf dieser tollen Kommode einfach einen Ehrenplatz bekommen 🙂

Mittlerweile sind noch ein paar mehr Sachen ins Zimmer eingezogen, denn schließlich passt man es ständig an die kleinen Bewohner an, aber ich freue mich nun schon euch bald die neue Version vorstellen zu können .

Jetzt hoffe ich, dass ich alle wählen wart und den restlichen Sonntag nun in vollen Zügen genießen könnt.

Herzliche Grüße

Eure Christine

Advertisements

Ein grandioser Geburtstag!

Hallo Ihr Lieben,

im Moment müsst ihr ja ein bisschen warten, aber das Ausmisten hat uns noch voll im Griff und das Leben 1.0 hatte im August schon einige tolle Events für uns im Gepäck.

Matthes und Ich feierten unsere 5. Hochzeitstage, wenige Tage danach feierte unsere Maus ihren allerersten Geburtstag und in der gleichen Woche gab es noch einen weiteren Kindergeburtstag, eine Hochzeit und die Taufe meines Patenkindes. Und es folgen noch das Geburtstagsjubiläum meiner Oma und eine weitere Taufe.

Da ist mal ordentlich was los.

Heute möchte ich euch aber erstmal über das wunderbare Ereignis berichten, als wir am 08.08.2017 den allerersten Geburtstag unserer Leni Marie feierten.

Unsere kleine, kesse Motte, unser Marlenchen, unser Helenchen, unsere Maus, Mäusi, Prinzessin …. unser ganzer Mädchenstolz.

War das ein aufregender Tag. Wir starteten mit einem Geburtstagsständchen von Mama, Papa und Fynn noch direkt zum Aufstehen…

20170808_074636.jpg

DSC_3422.JPGund dann dem Kindergeburtstag für die Allerkleinsten, als Fynn im Kindergarten war.

Man war das toll. In Gold und Pink war alles dekoriert, es gab eine kleine Geburtstagstafel mit Butter, Sahne, Marmeladen und einem leckeren Hefezopf.

20170808_095230

20170808_09563720170808_10195020170808_095630

Leni hat sich total über die schönen Geschenke gefreut und konnte es kaum erwarten mit dem Essen anzufangen 🙂

DSC_3477.JPG

DSC_3470.JPG

Für die Mamas gab es Melonensmoothies. Und auch wenn ich normalerweise immer vor einem Kindergeburtstag immer Pinterest durchforste und ganz viele Bilder in eine extra dafür angelegte Pinnwand stelle, habe ich es mir diesmal etwas einfach gemacht.

Ich habe die Ideen einem wunderbaren Buch der Edition Michael Fischer entnommen. Ich werde euch morgen dazu einen weiteren Beitrag schreiben.

Am Nachmittag kamen dann die Uromas, der Uropa, Oma und Opa, der Onkel, die Tante und eine Patentante, weil die andere schon morgens da war 🙂 Und Oma und Opa brachten sogar noch das neue Familienmitglied mit!

DSC_3493.JPG Es gab so viele Geschenke auszupacken – auch für den großen Bruder, der fleißig zeigte, wie es geht – es war ein Gedicht.

DSC_3487.JPG

Es gab ein bisschen Lego, tolle Bücher, dieses zauberhafte Kleidchen (eine Mabel nach dem SM von FeeFee), einen Helm, eine Gitarre, eine Püppi von LottasPuppen und ein Puky S6.

DSC_351120170809_16512420170808_18312320170809_202935

Zu den einzelnen Sachen kommen auch noch Beiträge, denn viele haben nach den Rezepten, der Tauglichkeit des Dreirads und der Puppe generell gefragt.

Heute möchte ich aber einfach nur mal die Erinnerung an diesen großartigen Tag festhalten, als unser kleines Mädchen schon 1 Jahr alt wurde.

Die Zeit vergeht viel zu schnell.

Eure Christine

 

Erinnerungen, schön gezeigt <3 (Ein kleines Tutorial)

Wer uns privat kennt, der weiß, dass unser Einrichtungsstil geprägt ist von dem Wunsch, individuell und einzigartig uns als Familie glücklich zu machen. Das versuchen wir zu erreichen, indem wir einige wenige ausgewählte Möbelstücke besitzen, die uns entweder sehr gut gefallen, oder einfach gerade praktisch sind und darauf warten ihrer wahren Bestimmung zugeführt zu werden. Ergänzt werden diese Teile durch selbstgezimmerte Einzelstücke, in denen unsere Hingabe und Liebe steckt, und durch aufgehübschte Flohmarktfunde.

Viele viele kleinere und größere Dekoelemente sind selbst gebastelt und machen unsere Wohnung zu einem Zuhause. Einem Ort, an dem wir jeden Abend mit Freuden ausklingen lassen. Einem Ort, der ganz uns entspricht und den wir sehr lieben und schützen. Hier ist unsere Ruheoase. Unsere Familienzeit. Hier sind wir ganz WIR.

Auch des Bärchens Zimmer ist davon gezeichnet und enthält das ein oder andere selbstgemachte Teil. Eines davon möchten wir euch heute vorstellen. Wir haben es im Frühjahr letzten Jahres gebastelt, als wir den herrlichen verwendeten Stoff auf einem Tuchmarkt in Neuwied entdeckten. Fynns Kinderzimmer steht ganz unter dem Motto „Wald“, geht sein Fenster doch nach hinten zum Wald raus. Außerdem liebt er alle Waldtiere und hat das ein oder andere schöne Buch zu dem Thema.

Als er nun anfing seine Freude an Fotos zu haben, bastelten Matthes und ich ihm das folgende Fotoboard, das ihr auch ganz einfach selber machen könnt:

DSC_0005.JPG

Ihr braucht dafür:

  • eine Holzplatte in eurer Wunschgröße
  • ein Stück Stoff, dass an jeder Seite der Holzplatte etwa 5-10 cm mehr misst
  • Zackenlitze
  • eine Heißklebepistole
  • einen Tacker
  • Volumenvlies
  • und Dekoknöpfe

Zunächst haben wir das Volumenvlies auf die Größe der Holzplatte zugeschnitten und dann mit einem ganz gewöhnlichen Tacker festgemacht.

DSC_0007

Als nächstes wird der Stoff auf die Holzplatte gespannt. Nun braucht ihr wieder den Tacker. Meiner ist ein ganz normaler Leitz – Bürotacker.

DSC_0009

Der Stoff wird auf die Rückseite umgeschlagen und großzügig festgetackert. Achtet dabei besonders darauf, dass die Ecken schön akkurat gefaltet sind, damit das Ergebnis nachher auch hübsch ist.

DSC_0008

Dank der helfenden Hände von Matthes geht es natürlich leichter. 🙂

Wenn alles schön fest ist, kommt der dekorative Teil. Die Zackenlitze wird quer über das Board gespannt. Ich habe es einigermaßen symmetrisch gehalten, aber weniger Unterteilungen gemacht, da ich wollte, dass die Bilder die nachher auf dem Board platziert werden sollen, von Fynn leich raus und wieder rein gesteckt werden können. Den eigenen Gestaltungswünschen sind also keine Grenzen gesetzt.

DSC_0010

Das Band darf allerdings nicht zu fest gespannt werden, damit die Oberfläche schön voluminös bleibt.

DSC_0011

Wie ihr auf dem letzten Bild schon sehen könnt, kommt jetzt die Heißklebepistole zum Einsatz. Mit ihr befestige ich an den Stellen, an denen sich mein Band kreuzt, kleine Holzknöpfe, damit es etwas wertiger und hübscher aussieht.

DSC_0012

Und schon ist das Dekoboard fertig. Fynn liebt es. Hat viele Bilder darin und kommt immer mal wieder ganz stolz mit einem davon angelaufen, um es mir zu zeigen und zu erklären, was man darauf sieht. Sehr süß, kann ich euch sagen.

Diese Dekoboards sind sehr vielseitig einzusetzen. Man kann sie zu allen möglichen Anlässen gestalten. An unserer Hochzeit hatten wir welche und bei der Taufe unseres Sohnes auch. Gestaltet euer eigenes Board. Ich würde mich über Fotos sehr freuen.

 

Liebe Grüße

Christine

Creadienstag, Made4Boys, Crealopee, Kiddikram

 

24 x große Freude (Teil 4/4)

Hallo und eine fröhliche Rückmeldung zwischen den Tagen 🙂

Ich hoffe ihr hattet oder habt immer noch mit euren Liebsten tolle Tage und ein fleißiges Christkind oder einen fleißigen Weihnachtsmann oder wie auch immer ihr es nehmt. Ich jedenfalls hatte zu diesem Thema im Gottesdienst ein sehr ernstes Gespräch mit einer kleinen 5-jährigen Kritikerin, die wissen wollte, an wen es den nun genau seine Weihnachtswünsche richten solle, denn eigentlich wäre Weihnachten ja der Geburtstag vom Jesuskind und der Weihnachtsmann würde da nicht so recht reinpassen. Und das Christkind wäre doch dann das Jesuskind und damit der bessere Adressat, auch wenn die kleine Dame mich darauf hinwies, dass sie zum Geburtstag beschenkt werde und nicht beschenken würde.

Das Problem mit dem Christkind sei jedoch, dass es ja ein Mädchen wäre und somit eigentlich auch nicht das richtige Jesuskind sein soll usw usw usw. Also ich musste da schon ganz aufmerksam zuhören. Kamt ihr mit? Habt ihr eine Antwort? Unser Gespräch wurde jäh unterbrochen, da die Eltern gehen wollten und ich blieb etwas schmunzelnd zurück, wohl überlegend mit welchen existentiellen Fragen mein Sohnemann mich schon bald auf die Probe stellen wird.

Aber nun davon erstmal genug, denn:

Ich muss und möchte euch ja noch meine Türen 19-24 aus dem Naddelline-Adventskalender zeigen.

Die Berichte über die Türen 1-18 findet ihr hier, da und dort.

DSC_0004

Nr. 19 bescherte mir das erste Tor, dass mir jetzt nicht soooo zusagte mit hellblauen Punkten auf schwarzer Baumwolle. Wobei ich denke als Futter durchaus tauglich. Naja es wird sich was finden.

DSC_0006

Die Tore 20 und 21 beinhalteten zwei hölzerne Knöpfe, die ich super gebrauchen kann, einen kleinen Karabiner, den ich auch super finde und einen cognac-farbenen farbenen, nicht-teilbaren Reißverschluss von 20 cm.

DSC_0003

Nr. 22 enthielt dieses süße Stück Baumwolle. Obwohl es auf dem Foto etwas bläulich aussieht, ist es tatsächlich ein bestechender Grünton mit farblich passendem Roboterdruck. Fynn wollte das große Stück gar nicht mehr hergeben. Mal sehen was wir daraus machen.

DSC_0007

In meinem Tor Nr 23 fand ich nochmals Jersey in kunterbunt gestreiften Design, der sicherlich für einen Schlafanzug verwendet wird.

Das letzte Törchen, die 24, wartete mit einem 10% Gutschein für meinen nächsten Stoffeinkauf auf. Auch darüber habe ich mich sehr gefreut.

Mein Fazit für die Nähkalender: Ich war sehr zufrieden, hatte genau die richtige Mischung und empfand auch das Preis/Leistungsverhältnis wirklich in Ordnung und habe nicht das Gefühl „verloren“ zu haben, wie ich das von vielen anderen Damen mit ähnlichen Kalendern von anderen Anbietern gehört habe. Ich werde mir nächstes Jahr sicherlich wieder einen zulegen, wenn noch welche da sind, denn schon jetzt bestellen, wäre mir irgendwie nix. Ich warte da lieber noch etwas und wenns dann nicht sein soll ists halt so.

Ich sende euch ganz viel Grüße und melde mich zeitnah wieder 🙂

 

24 x große Freude (Teil3/4)

Hallo und einen wundersamen 4. Advent an Euch.

Noch 4 mal schlafen und der heilige Abend ist da. Und wir sind soooo aufgeregt. Unser Sohnemann bekommt dann endlich seine Kinderküche, die Mama und Papa schon vor Wochen aufgebaut haben und die nun versteckt und zugedeckt darauf wartet am Heiligen Abend entdeckt zu werden. Und wir können es kaum erwarten. Wenn sie in Betrieb genommen wurde, wird ein Beitrag folgen.

Wie ich in einem älteren Blogbeitrag den ihr hier findet, schon ausführlich habe spüren lassen, liebe ich die Weihnachtszeit und die damit verbundene Besinnlichkeit. In meiner Tätigkeit als psychologische und spirituelle Lebensberaterin habe ich gerade in dieser Zeit viele Gespräche mit Menschen, die nach eben dieser Ruhe vor den Weihnachtstagen suchen. Manche versuchen gegen das Gefühl von Einsamkeit zu kämpfen, oder aber trotz der gnadenreichen Zeit mit Problemen und Hindernissen umgehen zu können. Ich freue mich da immer, wenn es am Ende mit etwas Hilfe gelingt.

Dieses Jahr ist es auch für mich und meine kleine Familie etwas schwieriger, da sich einige Situationen auftun, die diese Zeit für uns etwas trüben könnten. Da bin ich dann sehr froh, Anhaltspunkte und Hilfe in meinen eigenen Aufzeichnungen finden zu können. Aber davon ein anderes Mal.

Das Weihnachtsgefühl trotz Versuchen von außerhalb es zu zerstören, aufrecht zu erhalten, dabei helfen mir neben meiner kleinen Familie eben auch meine Adventskalender. Klingt kitschig, ist aber wahr. Denn sie zaubern dir jeden Tag ein Lächeln auf die Lippen.

Zum Einen der von Naddelline und zum Anderen der Kalender meiner herzallerliebsten Freundin, den ich euch bereits hier zeigte.

Letzterer nicht nur wegen den tollen Inhalten (Beautyprodukte, Tees und liebevollst gepackte Süßigkeiten und und und), sondern auch und vorallem wegen der Mühe, der Zeit, der Liebe und der besten Absichten, die ich jeden Tag darin entdecken kann. Nicht nur die viele Bastelarbeit, sondern auch die Inhalte, die mir jeden Tag ein Lächeln aufs Gesicht zaubern und mir sagen „Ich hab dich lieb!“….UNBEZAHLBAR!

Mit neuen Projekten und Ideen hingegen überrascht mich mein Nähadventskalender. Die Türen 7-12 könnt ihr euch hier nochmal ansehen.

An dieser Stelle jetzt kommen nämlich 13-18. Viel Spaß!

Beginnen wir mit Tor 13. Ich habe einen Sohnemann wie ihr wisst, der nun 21 Monate alt ist. Neben Traktoren, Lego, Autos, Baggern und und und, liebt er seinen Drachen Aladar über alles.

11731382_873633149372375_7582436702767753617_o.jpg

Also was passt da besser, als ein süßer Drachen und Ritter Jersey? Ich finde mein Türchen 13 jedenfalls total süß und Fynn wollte mir das Stoffstück von 50×160 cm gar nicht mehr wiedergeben. 🙂 Aber seht selbst:

DSC_0004

In den Türen 14 und 15 fanden sich diese nützlichen und hübschen Kleinigkeiten:

DSC_0002

Das Handmade-Band ist hübsch und kommt bei mir sehr oft zum Einsatz und auch die Nieten werden bei meinem kleinen Mann sicher Anwendung finden. Wobei ich auch schon für mich mit ihnen am Liebäugeln bin…hab da gerade so ein Probenähen und….hach ihr werdet ja sehen….

Tor Nr. 16 beinhaltete ebenfalls Jersey. Diesmal mit weißen Sternchen auf einem hellgrünen Untergrund. Die Jersey Stars von Swafing. Gefiel mir sehr gut und aus 50×160 cm lässt sich ja wirklich was zaubern.

DSC_0003

Wie ihr auf dem Foto entdecken könnt, kam es noch besser, als in meiner Nr 18 die Jersey-Stars nochmals in einer tollen Kombi-Farbe vertreten waren. Eben auch 50×160 cm. Großartig! Daraus wird was richtig hübsches und die Farben sind frisch und fröhlich.

Meine Nummer 17 enthielt Bügelbilder mit süßen Motiven, die sicherlich zeitnah verabeitet werden. Sie gefallen mir richtig gut:

DSC_0001

Da macht das Aufstehen doppelt Spaß, wenn im Kalender immer was passendes zu finden ist.

Seid ihr noch zufrieden mit eurem Kalender und werdet ihr nächstes Jahr zu Wiederholungstätern, oder gibt es doch einen anderen Nähadventskalender, oder vllt auch gar keinen mehr?

Ich bin neugierig!

Liebe Grüße

Christine

 

24 x große Freude (Teil 1/4)

Einen wundervollen Nikolaustag wünsche ich Euch.

Na, wurden die Stiefel schon geplündert? Bei uns noch nicht, den hier geht es gerade alles etwas ruhiger zu.

  1. Sollte Weihnachtszeit ja eh etwas entschleunigt ablaufen, wenn es nach mir geht.
  2. Hat unser Sohnemann einen megadicken Arm von der 5-fach Impfung, was uns gestern schon einen Besuch beim Notdienst beschert hat

und 3. kommt der Nikolaus bei uns heute erst um 14:30Uhr :-).

Also habe ich noch etwas Zeit. Und bevor ich euch nun also Fynns Nikolausstiefel zeige, möchte ich auf Adventskalender zu sprechen kommen, wo doch jetzt das 1. Viertel rum ist.

Fynns Adventskalender habe ich euch ja schon vorgestellt. Hier der Blogeintrag dazu.

Und nun verfolge ich schon seit Tagen die ersten Berichte über die Inhalte der unterschiedlichsten Adventskalender für Nähsüchtige. Neu entdeckt habe ich dabei die Mucksmaus und Sewing Tini. Bei diesen beiden ging bzw. geht es explizit um den Snaply Adventskalender.

Irgendwie konnte ich mich dann nicht dazu durchringen mir einen von Snaply zu kaufen, und nach langem hin und her habe ich mich für einen Adventskalender von Naddelline entschieden. Man konnte wählen zw. Jungen-, Mädchen- oder Familienkalender. UND: Man durfte noch persönliche Wünsche loswerden, die bei mir allerdings recht unspezifisch ausfielen: Ich wünsche mir etwas, das jungentauglich ist für meinen 1,5 Jahre alten Schatzemann. Punkt 🙂

Na und was soll ich sagen: Sie hatte mich schon, als das Paket ankam!

Alles wunderschön eingepackt, mit tollem Papier und süßen Umschlägen. Kurzum: Ich konnte den 1. Dezember kaum erwarten und brauchte meine ganze Selbstbeherrschung 🙂DSC_0038.JPG

Manche Briefumschläge sind sogar mit einem kleinen Gedicht versehen und ein ganz lieber Brief lag auch bei.

„Aber was war denn nun drin?“, fragt ihr. Bühne frei Tor Eins bis Vier 🙂 oder Sechs.

Nr. 1: 70×55 cm Baumwolle Little One von Poppy, die ich auch gleich für ein Probenähen angeschnitten habe. Ich hoffe euch hier bald das Ergebnis präsentieren zu können.

DSC_0033

Tor 2: Best Friend von Farbenmix 1m x VB, den ich sicherlich für einen Schlafi von Annas Country verwenden werde.

DSC_0037

Tor 3 und 4: Hier zusammengefasst, damit nicht kopierbar etc: Bügelbilder! Mehrere reflektierende Sterne und weiße Pilze, Elefanten und Igel. Ich bin verzückt. Wie die Stoffe vorher traf das genau unseren Geschmack.

DSC_0035

Tor 5: Wieder Baumwolle. Wieder zuckersüß: Rehe, Eulen, Affen etc. Was will man mehr. Und mit 105×60 cm wieder ein schönes, großes, brauchbares Stück.

DSC_0042

Tor 6: Die ToniStars. Blau, grün, türkis. Baumwolle 75 x 50 cm. Klasse. Ich brauchte dringend Stoff für eine Stips oder TipToi – Hülle 🙂

DSC_0039

Also ich bin bis jetzt restlos begeistert. Der Adventskalender gefällt mir sehr gut. Der einzige, der mir jetzt noch besser gefällt, ist dieser hier:

 

Den hat mir meine allerliebste Herzensfreundin in liebevoller Kleinstarbeit gebastelt und mich damit total überrascht und geflasht. Und besser, als eine Mega-Überraschung von einem ganz lieben Menschen kann kein Adventskalender sein.

 

Und wie war/ist das bei euch? Habt ihr auch einen Näh-Adventskalender? Wie findet ihr ihn? Was war drin? Ich bin neugierig. Snaply-Fans hier? Oder habt ihr auch so einen ganz Besonderen?

 

Ganz liebe Grüße

Christine

 

Bunte Klecks-Vielfalt*

Einen wunderschönen Abend ihr Lieben.  🙂

Gestern noch geteasert und heute schon sind sie da – die Tier-Kleckse von Kleiner Polli-Klecks.

DSC_0025.JPG

Ich war sooo begeistert, was alles in der Probegruppe an tollen Projekten rausgehauen wurde. Diese Verwendungsvielfalt hatte ich mir am Anfang gar nicht vorstellen. Egal ob ein Memory, Kissen, oder Short-Applikationen mit 3D-Effekten – alles wurde wunderbar umgesetzt.

Als ich den Hahn aus dem Bauernhof-Set gesehen habe, war mir sofort klar: DEN BRAUCHT FYNN!!!! Sein allererstes Wort war neben Mama und Papa „KIKERIKI“. Und da er zusätzlich auch noch  ein sehr aufopferungsvoller Puppenpapi geworden ist, kam uns die Idee mit der Bettwäsche.

So ist der kleine Wurm auch abends, wenn er in Fynns Motorhaube schläft, schön warm eingepackt. (Das Bett haben wir übrigens auch selber gebaut.) -> vielleicht mache ich dazu auch einen Blogeintrag.

Ihr seht also, dass die kleinen, super schnellen, sehr vielfältigen Plotter- und Applikationsvorlagen euch jede Menge Möglichkeiten bieten.

Es gibt 3 Sets mit je 6 Tierchen zu diesen Themen:

• „Bauernhof“ (Pferd, Schaf, Kuh, Ziege, Schwein, Huhn)
• „Savanne“ (Löwe, Antilope, Warzenschwein, Giraffe, Nashorn)
• „Haustiere“ (Hund, Katze, Maus, Hase, Vogel, Hamster)

Jedes Tier wird euch in den Formaten dxf und svg zum Plotten und als jpg zum Ausdrucken für Applikationsarbeiten zur Verfügung gestellt.

Und natürlich gibt es – ganz Polli-Klecks typisch – eine detaillierte und bebilderte Kurzanleitung zum Applizieren und Nähmalen, sowie Tutorials zu Verwendungs-Tipps und vielen bezaubernden Designbeispielen. Großartig!
Außerdem hat  für euch und ganz exklusiv
MEGA DEZEMBER-SPECIAL:

Das Motiv vom Rentier gibt es den gesamten Dezember beim Kauf eines Tier-Kleckse-Sets kostenlos als Freebie zum PLOTTEN, APPLIZIEREN UND STICKEN dazu!
(Nicht einzeln zu kaufen).

Das musste ich natürlich auch gleich ausprobieren. Der süße Elch hat mich gleich an Sven aus dem Film „Die Eiskönigin“ erinnert und da ich zusätzlich auch noch diesen tollen Frozen-Stoff im Schrank hatte, war die Kombi klar. Herausgekommen ist nochmal ein MiniMister, da mir dieser Sweat dazu perfekt erschien.

 

DSC_0022
DSC_0019
Diese tollen Motive bekommt ihr bei der lieben Yvonne. Es lohnt sich.
Das Schnittmuster für den MiniMister gibt es hier.
Es folgen noch ein paar Eindrücke von diesem süßen Ensemble:
DSC_0010 -1DSC_0012 -1DSC_0014 -1DSC_0016 -1
Ihr findet diesen Eintrag auch bei Kiddikram, Pamelopee  und Creadienstag
Liebe Grüße
Christine