Ein grandioser Geburtstag!

Hallo Ihr Lieben,

im Moment müsst ihr ja ein bisschen warten, aber das Ausmisten hat uns noch voll im Griff und das Leben 1.0 hatte im August schon einige tolle Events für uns im Gepäck.

Matthes und Ich feierten unsere 5. Hochzeitstage, wenige Tage danach feierte unsere Maus ihren allerersten Geburtstag und in der gleichen Woche gab es noch einen weiteren Kindergeburtstag, eine Hochzeit und die Taufe meines Patenkindes. Und es folgen noch das Geburtstagsjubiläum meiner Oma und eine weitere Taufe.

Da ist mal ordentlich was los.

Heute möchte ich euch aber erstmal über das wunderbare Ereignis berichten, als wir am 08.08.2017 den allerersten Geburtstag unserer Leni Marie feierten.

Unsere kleine, kesse Motte, unser Marlenchen, unser Helenchen, unsere Maus, Mäusi, Prinzessin …. unser ganzer Mädchenstolz.

War das ein aufregender Tag. Wir starteten mit einem Geburtstagsständchen von Mama, Papa und Fynn noch direkt zum Aufstehen…

20170808_074636.jpg

DSC_3422.JPGund dann dem Kindergeburtstag für die Allerkleinsten, als Fynn im Kindergarten war.

Man war das toll. In Gold und Pink war alles dekoriert, es gab eine kleine Geburtstagstafel mit Butter, Sahne, Marmeladen und einem leckeren Hefezopf.

20170808_095230

20170808_09563720170808_10195020170808_095630

Leni hat sich total über die schönen Geschenke gefreut und konnte es kaum erwarten mit dem Essen anzufangen 🙂

DSC_3477.JPG

DSC_3470.JPG

Für die Mamas gab es Melonensmoothies. Und auch wenn ich normalerweise immer vor einem Kindergeburtstag immer Pinterest durchforste und ganz viele Bilder in eine extra dafür angelegte Pinnwand stelle, habe ich es mir diesmal etwas einfach gemacht.

Ich habe die Ideen einem wunderbaren Buch der Edition Michael Fischer entnommen. Ich werde euch morgen dazu einen weiteren Beitrag schreiben.

Am Nachmittag kamen dann die Uromas, der Uropa, Oma und Opa, der Onkel, die Tante und eine Patentante, weil die andere schon morgens da war 🙂 Und Oma und Opa brachten sogar noch das neue Familienmitglied mit!

DSC_3493.JPG Es gab so viele Geschenke auszupacken – auch für den großen Bruder, der fleißig zeigte, wie es geht – es war ein Gedicht.

DSC_3487.JPG

Es gab ein bisschen Lego, tolle Bücher, dieses zauberhafte Kleidchen (eine Mabel nach dem SM von FeeFee), einen Helm, eine Gitarre, eine Püppi von LottasPuppen und ein Puky S6.

DSC_351120170809_16512420170808_18312320170809_202935

Zu den einzelnen Sachen kommen auch noch Beiträge, denn viele haben nach den Rezepten, der Tauglichkeit des Dreirads und der Puppe generell gefragt.

Heute möchte ich aber einfach nur mal die Erinnerung an diesen großartigen Tag festhalten, als unser kleines Mädchen schon 1 Jahr alt wurde.

Die Zeit vergeht viel zu schnell.

Eure Christine

 

Advertisements

Lecker und echt praktisch

Puuuuh der Sommer ist immer noch oder bei manchen ja auch erst wieder da und es ist echt heiß.

Aber immerhin bin ich wieder in den Bloggergefilden angekommen nach einem schönen, langen Urlaub und ganz vielen Erlebnissen. Auf meiner Festplatte warten ganz viele Projekte darauf euch gezeigt zu werden, ich arbeite gerade an einigen Projekten und auch meine zweite Leidenschaft – PIPPA&JEAN – bietet mir im Moment ganz viel Potential, dass ich gerne nutze.

Zum Einstieg habe ich euch heute ein leckeres Rezept mitgebracht: Italienischen Brotsalat.

Ich backe unser Brot ja eigentlich immer selbst und es wird dann auch oft schnell leer, aber gerade bei diesem Wetter ist jeder Tag an dem Lebensmittel länger rumstehen ggf. nicht so super. Dazu kommt, dass es bei den Temperaturen ruhig mal etwas sättigendes sein darf, dass trotzdem nicht so schwerfällig werden lässt.

Bei Facebook habe ich den Salat live mit euch zusammen gemacht und lade euch das Video hier nochmal hoch.

Wenn ihr mir noch kein Like dagelassen habt, dann macht das doch gerne über die dafür vorgesehenen Buttons oder folgt diesem Link:

https://www.facebook.com/traumteil/

An Zutaten habe ich verwendet:

  • beliebiges Brot (ca. 6 große Tassen) ich hbae im Video Sonnenblumenkernbrot verwendet
  • 9 eingelegte Knoblauchzehen
  • 1 rote Zwiebel
  • kleine Cocktailtomaten ca. 250g (normalerweise nicht voher halb aufgenascht 😉 )
  • 1 Salatgurke
  • frische Basilikumblätter
  • 250g Mozzarella gut zerkleinert
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • roter Balsamico-Essig

Die Zubereitung seht ihr im Video. Es ist ganz leicht und geht auch mit Kids.

Dazu empfehle ich als Fleischbeilage (wenn man denn eine braucht) Hähnchenbrustfilet würzig angebraten.

20108452_1406834279385590_8174235560277106997_n

Fertig sieht das ganze dann so aus. Yummy ! Ich wünsche euch einen guten Appetit. Lasst mir gerne euer Feedback da.

 

Eure Christine

Less is More und Gaumenfreuden

Einen wunderbaren Sonntagabend wünsche ich euch.

Nachdem wir gestern den ganzen Tag bei den Pferden verbracht haben, igelten wir uns heute ein. Fynn war nicht so auf der Höhe, hatte Fieber und Gliederschmerzen und war einfach sehr kuschelbedürftig.
Während der MiniMann obendrein also auch noch lange geschlafen hat, haben Matthes und Ich uns einem Projekt gewidmet, dass wir seit längerer Zeit verwirklichen.

Ganz nach dem Motto „Less is More“ oder „Simplify your Life“ und anderen Ansätzen, erarbeite ich nicht nur gerade einen Ratgeber zum Thema „Glückicher mit weniger“, sondern Matthes und Ich sind auch fleißig dabei, die Anregungen und Ideen hinter dieser Bewegung für uns umzusetzen, zu probieren und zu bewerten.

Einer unserer Ansätze beschäftigt sich zum Beispiel mit dem Thema „Ökologischer Fußabdruck“, und Vorbild für unsere Kinder in Sachen Umweltschutz und korrektem Verhalten beim Verzehr von Lebensmitteln und und und.

Im Rahmen dessen, versuchen wir auch – was für so ausgesprochene Fleischfresser wie uns wirklich eine Herausforderung ist – uns etwas von dem unnötigen Luxus zu entfernen fast jeden Tag Fleisch in die Hauptmahlzeit zu integrieren. Und da ich euch ja auch immer mal wieder Rezepte vorstelle, möchte ich euch heute unsere süße Hauptspeise verraten, die bei meinen Männern überdies immer gut ankommt 🙂

Grießbrei mit Vanille-Touch und heißen (Rum-)Kirschen

DSC_0001.JPG

Man braucht für ca 4 Portionen Hauptgang

  • 75g POMP Weichweizengrieß
  • 500ml Milch
  • Insgesamt 10 EL Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 2 EL Butter
  • 1 Ei
  • 5EL Schlagsahne
  • 1 Glas Kirschen
  • 1EL Speisestärke
  • 3EL brauner Rum
  • TL Zimt

Ihr lasst zunächst die Kirschen gut abtropfen und fangt dabei den Saft auf.

Die Milch, 3 EL Zucker, den Vanillezucker und die Butter lasst ihr im Topf aufkochen. Dann den Topf vom Herd nehmen, das Weichweizengrieß einrühren, nochmal aufkochen lassen und dann 5 zum Quellen zur Seite stellen.

Unterdessen trennt ihr das Ei und schlagt das Eiweiß zs mit einem EL Zucker steif. Das Eigelb verquirlt ihr mit der Sahne.

Sind die 5 Minuten Quellzeit vorbei rührt ihr das Eigelb-Sahnegemisch unter den Grieß und hebt zum Schluss das Eiweiß darunter. Fertig.

Nun rührt ihr die Stärke mit den 3EL Rum glatt. Kocht den Kirschsaft mit 2EL Zucker auf und rührt dann das Rum-Stärke-Gemisch unter. Alles aufkochen lassen und zum Schluss die Kirschen unterheben.

Den Grießbrei anrichten, mit den Kirschen garnieren und zum Schluss den verbliebenen Zucker mit Zimt vermischen und drüber streuen.

Guten Appetit 🙂

Eure Christine