Platzmangel und Sentimentalität

Einen wunderschönen Tag an Euch!

Hier gibt es gerade ganz schön viel zu tun. Lenis allererster Geburtstag steht an, die Taufe des Patenkindes rückt in greifbare Nähe und auch sonst gibt es im August viel zu feiern, wie zum Beispiel direkt am Anfang des Monats, wo Matthes und Ich unseren 5. Hochzeitstag feiern. Wir freuen uns schon sehr darauf, denn wir wollen etwas Besonderes machen. Und wie immer wenn familiär und beruflich sehr viel ansteht konzentriere ich mich noch mehr auf mein Mind-Set und auf die Frage: „Was ist wichtig für mich und uns?“, „Was brauchen wir wirklich?“

Ein Buch, dass mir dabei unglaublich wertvolle Ratschläge gibt, ist mittlerweile wirklich ein Klassiker: Simplify your Life.

Und damit meine ich wirklich die ursrpüngliche Gesamtversion. Zu den anderen Ergänzungen werde ich in Zukunft nochmal etwas schreiben. Aber der Grundansatz dieser Vorgehensweise liegt in der Lebenspyramide, die einfach, klar und nachvollziehbar ist:

06pyramide1.png
Lebenspyramide nach Küstenmacher

Wie ihr unschwer erkennen könnt, ist der erste Bereich, den man ab und zu aussortieren sollte grob unter „Sachen“ zusammengefasst. Dazu zäheln wirklich alle materiellen Dinge. Egal ob Kleidung, Schuhe, Autos, Büroartikel etc. Denn zu viele Sachen zu haben ist wie ein Teufelskreis. Und unterbewusst belastet Krempel unsere Seele, unser Freiheitsgefühl und unsere Möglichkeit uns frei zu entfalten.

Deswegen haben wir uns mal wieder Zeit genommen, jetzt wo die Kinder wieder den nächsten Kleider- und Schuhgrößenschritt getan haben, und sortieren Unmengen an Kleidungsstücken und Kinderspielzeug aus. Bei zwei Kindern stapelt sich hier einfach ein Karton über den anderen und bei Stauraum müssen wir leider passen. Außerdem habe ich es gerne, wenn auch Ecken und Kämmerchen übersichtlich befüllt sind, mit Dingen, die wir wirklich noch brauchen. Man findet Dinge wieder, die man gar nicht vermisst hat und manchmal aber genau jetzt richtig gut gebrauchen kann. Man findet Sachen, über die andere sich mit Sicherheit riesig freuen würden und die wirklich gerne ausziehen dürfen und man findet Sachen, die nun wirklich weggeworfen oder recycelt werden können: So ergibt das zu klein gewordenen Herrenhemd wirklich tollen Stoff für ein kleines Sommerkleidchen für Leni und aus dem Sweatkleid, das an den Armen abgewetzt ist, wird bequem noch ein toller Hoodie für Fynn.

Dieses Aussortieren ist imer befreiend. Man hat danach wirklich das Gefühl 1. enorm etwas getan zu haben, 2. sich wirklich dankbar zu fühlen, weil man so viele tolle Sachen hat, 3. kleine Schätze gefunden zu haben und 4. anderen mit den aussortierten Sachen eine Freude gemacht zu haben.

ABER: Bei zwei Kindern bzw. Kindern generell kann das aussortieren schonmal ganz sentimental machen, denn: es ist klar, dass man nicht alles aufheben kann und das gilt eben auch für Selbstgemachtes, aber den Pullover in der Hand zu halten, in dem Leni ihre ersten Schritte machte, oder den allersten Body…da kommen Erinnerungen hoch. Gestern zum Beispiel hatten wir Fynns weinroten Anzug in der Hand, den er an seinem ersten Weihnachten an hatte und den er über und über mit Schokolade beschmierte, weil wir mit meinen Eltern zusammen am heiligen Abend noch Schokoladenfondue gegessen hatten. Da wurden gleich mal die Bilder wieder hervorgekramt. Diese Zeit und diese Erinnerungen sind unglaublich wertvoll für mich und bedeuten mir einfach sehr sehr viel. Aber auch ich muss mich dann manchmal daran erinnern, dass diese Erinnerungen stark in meinem Herzen sind und ich deswegen nicht jedes Teil aufheben kann.

Die Teile die ich dann behalte, haben somit noch einen größeren Wert. Wie mein Hochzeitskleid zum Beispiel oder einen ganz besonderer Mickey, den ich euch heute noch vorstellen möchte:

Das ich das Schnittmuster Mickey von LeKimi sehr mag, ist ja spätestens seit dieser Tigerlily-Version kein Geheimnis mehr, aber ein Strampler den wir für Lenis erste Tage bei uns machten ist dennoch mein absolutes Lieblingsteil.

DSC_0064

Ursprünglich war er nur gedacht um noch ein paar Stoffreste zu verarbeiten, aber mit den Herzchen-KamSnaps, den tollen Farben und einem ganz besonderen Plot, schaffte dieser Mickey es dann doch auf die Rangliste der Sachen, die wir auf jeden Fall aufheben. Aber seht selbst:

DSC_0066DSC_0067DSC_0068DSC_0069

Wir überlegten was wir neben den gängigen maritimen Themen mit Ankern noch verbanden. Und dann kamen natürlich Assoziationen mit verankert sein, irgendwo seinen Anker werfen, wo man sich wohl fühlt und das war es, was für uns passte.

Deswegen kamen wir auf die Idee unsere Koordinaten als Plott das Bein herunterlaufen zu lassen und ich liebe diesen Look. Das ist einfach ein ganz individuelles Stück und total süß. Gerne machen wir euch natürlich euren Plott individuell mit eure Koordinaten und auch auf Shirts oder so.

Wie findet ihr es?

Ich freue mich von euch zu hören.

Ganz liebe Grüße

Christine

 

Advertisements

Mein BasicPulli, Dein BasicPulli …einer für Alle :-)

DSC_0012.JPG

Hallo und Wie geht´s? an diesem herrlichen Sonntag.

Liegt bei euch auch soviel Schnee? Der Hunsrück jedenfalls sieht wie gepudert aus. Wenn unser Bärchenkind gleich seinen Mittagssnack nach dem Mittagsschlaf verputzt hat, werden wir uns warm anziehen und eine Schlittenfahrt machen. Wie gut, dass da gerade das Probenähen für den neuen Kombischnitt „Mein BasicPulli“ von Lotte&Ludwig zu Ende ist und ich euch somit zwei meiner ersten Ergebnisse präsentieren kann.

Was soll ich sagen? Ich bin infiziert. Das E-Book und der Schnitt sind mit Abstand welche der Besten, die ich je bekommen habe. So eine Vielfalt, leichte Verständlichkeit, Liebe zum Detail und und und. Lasst euch verzaubern. Die liebe Svenja versteht ihr Handwerk, ist vom Fach, und hat einfach einen bzw. gleich mehrere Hammer-Schnitte entworfen.

Die Mini-Variante gibt es ja schon länger. Wir durften allerdings neue Designbeispiele beisteuern. Das E-Book dazu ist überarbeitet worden und es gibt bei der Kapuze zum Beispiel kleine Änderungen. Wer das alte E-Book für den kleinen BasicPulli ab Größe 80 schon hat, kann Svenja anschreiben und bekommt somit die Änderungen zur Verfügung gestellt.

DSC_0038

Es kommt aber noch besser: Der Schnitt wurde mini-tauglich mit der Erweiterung um die Größen 50-74 🙂 So sind auch die gaaaanz kleinen Würmchen schick und warm verpackt. Das Beste: Diese Größen gibt es als Freebook und zwar hier.

Die erste Variante für mich und Fynn kommt im Partnerlook daher. Aus türkisem Alpenfleece in Kombination mit einem tiefblauen Kuschelsweat entstanden ganz schlichte Varianten mit Stehkragen. Als Highlight habe ich uns auf die linke Brustseite noch kleine Igel geplottet, weil Fynn die so niedlich fand und ich finde, dass sie auch super passen. 🙂

Den BasicPulli für uns Große gibt es von Größe 34 – 48. Svenja überrascht nicht nur mit einem Grundschnitt, sondern gleich mit dreien. Der Schnitt ist im Baukastensystem aufgebaut. Man startet mit einem Grundschnitt. Hier stehen das normale Modell, die Umstandsvariante und auch eine raffinierte, sehr gut erklärte Stillversion zur Verfügung. Wahlweise kann man das Modell dann noch um folgende Dinge erweitern:

  • Schnittanpassung in Länge/Weite
  • Raffinierte Teilungsnähte einbauen
  • Wickelshirt
  • Raffungen
  • verschieden Taschen (rund/ känguru/ herz/ aufgesetzt und und und)
  • verschiedeneKnopfleisten
  • Wendejacke
  • Bündchenausschnitt
  • verschiedene Kapuzen
  • Paspeln
  • Armflicken
  • Kordelzüge
  • Stehkragen
  • Rollkragen
  • Schalkragen

und noch viele Varianten mehr. Das Ebook ist so toll und gut erklärt, dass man wirklich seinen ganz persönlichen Lieblingspulli schaffen kann, oder auch 5..10…20 🙂 Ihr wisst was ich meine.

DSC_0037

Hier seht ihr nochmal die große Variante mit Igel. Einen Mama-Igel und einen Baby-Igel. Fand ich passend, habe ich doch die Umstandsvariante für mich genäht mit viel Platz für den in den nächsten Wochen noch weiter wachsenden Babybauch.

Darüber habe ich persönlich mich nämlich gleich dreifach gefreut, denn so und mit der Stillvariante kann Frau den Schnitt quasi in allen Lebenslagen verwenden. Und da es jetzt nach so langem Warten und Probieren bei The fullest Life nun endlich nochmal Nachwuchs gibt und wir alle ganz aus dem Häuschen sind, werden noch ganz viele dieser Varianten folgen.

Fynn, Matthes und ich sind jedenfalls begeistert. Sichert euch diesen Schnitt.

Ihr bekommt ihn hier. Die Kinderversion mit nicht weniger Gestaltungsmöglichkeiten gibt es hier, und wenn ihr euch gleich das Kombi-Ebook für Mama und Kind sichern wollte, seid ihr hier richtig.

Wir werden die neuen Pullis jetzt gleich ausführen und wünschen euch allen noch einen tollen Sonntagnachmittag.

Die besten Grüße

Christine

Kiddikram, Crealopee, Made4Boys

24 x große Freude (Teil3/4)

Hallo und einen wundersamen 4. Advent an Euch.

Noch 4 mal schlafen und der heilige Abend ist da. Und wir sind soooo aufgeregt. Unser Sohnemann bekommt dann endlich seine Kinderküche, die Mama und Papa schon vor Wochen aufgebaut haben und die nun versteckt und zugedeckt darauf wartet am Heiligen Abend entdeckt zu werden. Und wir können es kaum erwarten. Wenn sie in Betrieb genommen wurde, wird ein Beitrag folgen.

Wie ich in einem älteren Blogbeitrag den ihr hier findet, schon ausführlich habe spüren lassen, liebe ich die Weihnachtszeit und die damit verbundene Besinnlichkeit. In meiner Tätigkeit als psychologische und spirituelle Lebensberaterin habe ich gerade in dieser Zeit viele Gespräche mit Menschen, die nach eben dieser Ruhe vor den Weihnachtstagen suchen. Manche versuchen gegen das Gefühl von Einsamkeit zu kämpfen, oder aber trotz der gnadenreichen Zeit mit Problemen und Hindernissen umgehen zu können. Ich freue mich da immer, wenn es am Ende mit etwas Hilfe gelingt.

Dieses Jahr ist es auch für mich und meine kleine Familie etwas schwieriger, da sich einige Situationen auftun, die diese Zeit für uns etwas trüben könnten. Da bin ich dann sehr froh, Anhaltspunkte und Hilfe in meinen eigenen Aufzeichnungen finden zu können. Aber davon ein anderes Mal.

Das Weihnachtsgefühl trotz Versuchen von außerhalb es zu zerstören, aufrecht zu erhalten, dabei helfen mir neben meiner kleinen Familie eben auch meine Adventskalender. Klingt kitschig, ist aber wahr. Denn sie zaubern dir jeden Tag ein Lächeln auf die Lippen.

Zum Einen der von Naddelline und zum Anderen der Kalender meiner herzallerliebsten Freundin, den ich euch bereits hier zeigte.

Letzterer nicht nur wegen den tollen Inhalten (Beautyprodukte, Tees und liebevollst gepackte Süßigkeiten und und und), sondern auch und vorallem wegen der Mühe, der Zeit, der Liebe und der besten Absichten, die ich jeden Tag darin entdecken kann. Nicht nur die viele Bastelarbeit, sondern auch die Inhalte, die mir jeden Tag ein Lächeln aufs Gesicht zaubern und mir sagen „Ich hab dich lieb!“….UNBEZAHLBAR!

Mit neuen Projekten und Ideen hingegen überrascht mich mein Nähadventskalender. Die Türen 7-12 könnt ihr euch hier nochmal ansehen.

An dieser Stelle jetzt kommen nämlich 13-18. Viel Spaß!

Beginnen wir mit Tor 13. Ich habe einen Sohnemann wie ihr wisst, der nun 21 Monate alt ist. Neben Traktoren, Lego, Autos, Baggern und und und, liebt er seinen Drachen Aladar über alles.

11731382_873633149372375_7582436702767753617_o.jpg

Also was passt da besser, als ein süßer Drachen und Ritter Jersey? Ich finde mein Türchen 13 jedenfalls total süß und Fynn wollte mir das Stoffstück von 50×160 cm gar nicht mehr wiedergeben. 🙂 Aber seht selbst:

DSC_0004

In den Türen 14 und 15 fanden sich diese nützlichen und hübschen Kleinigkeiten:

DSC_0002

Das Handmade-Band ist hübsch und kommt bei mir sehr oft zum Einsatz und auch die Nieten werden bei meinem kleinen Mann sicher Anwendung finden. Wobei ich auch schon für mich mit ihnen am Liebäugeln bin…hab da gerade so ein Probenähen und….hach ihr werdet ja sehen….

Tor Nr. 16 beinhaltete ebenfalls Jersey. Diesmal mit weißen Sternchen auf einem hellgrünen Untergrund. Die Jersey Stars von Swafing. Gefiel mir sehr gut und aus 50×160 cm lässt sich ja wirklich was zaubern.

DSC_0003

Wie ihr auf dem Foto entdecken könnt, kam es noch besser, als in meiner Nr 18 die Jersey-Stars nochmals in einer tollen Kombi-Farbe vertreten waren. Eben auch 50×160 cm. Großartig! Daraus wird was richtig hübsches und die Farben sind frisch und fröhlich.

Meine Nummer 17 enthielt Bügelbilder mit süßen Motiven, die sicherlich zeitnah verabeitet werden. Sie gefallen mir richtig gut:

DSC_0001

Da macht das Aufstehen doppelt Spaß, wenn im Kalender immer was passendes zu finden ist.

Seid ihr noch zufrieden mit eurem Kalender und werdet ihr nächstes Jahr zu Wiederholungstätern, oder gibt es doch einen anderen Nähadventskalender, oder vllt auch gar keinen mehr?

Ich bin neugierig!

Liebe Grüße

Christine

 

Bunte Klecks-Vielfalt*

Einen wunderschönen Abend ihr Lieben.  🙂

Gestern noch geteasert und heute schon sind sie da – die Tier-Kleckse von Kleiner Polli-Klecks.

DSC_0025.JPG

Ich war sooo begeistert, was alles in der Probegruppe an tollen Projekten rausgehauen wurde. Diese Verwendungsvielfalt hatte ich mir am Anfang gar nicht vorstellen. Egal ob ein Memory, Kissen, oder Short-Applikationen mit 3D-Effekten – alles wurde wunderbar umgesetzt.

Als ich den Hahn aus dem Bauernhof-Set gesehen habe, war mir sofort klar: DEN BRAUCHT FYNN!!!! Sein allererstes Wort war neben Mama und Papa „KIKERIKI“. Und da er zusätzlich auch noch  ein sehr aufopferungsvoller Puppenpapi geworden ist, kam uns die Idee mit der Bettwäsche.

So ist der kleine Wurm auch abends, wenn er in Fynns Motorhaube schläft, schön warm eingepackt. (Das Bett haben wir übrigens auch selber gebaut.) -> vielleicht mache ich dazu auch einen Blogeintrag.

Ihr seht also, dass die kleinen, super schnellen, sehr vielfältigen Plotter- und Applikationsvorlagen euch jede Menge Möglichkeiten bieten.

Es gibt 3 Sets mit je 6 Tierchen zu diesen Themen:

• „Bauernhof“ (Pferd, Schaf, Kuh, Ziege, Schwein, Huhn)
• „Savanne“ (Löwe, Antilope, Warzenschwein, Giraffe, Nashorn)
• „Haustiere“ (Hund, Katze, Maus, Hase, Vogel, Hamster)

Jedes Tier wird euch in den Formaten dxf und svg zum Plotten und als jpg zum Ausdrucken für Applikationsarbeiten zur Verfügung gestellt.

Und natürlich gibt es – ganz Polli-Klecks typisch – eine detaillierte und bebilderte Kurzanleitung zum Applizieren und Nähmalen, sowie Tutorials zu Verwendungs-Tipps und vielen bezaubernden Designbeispielen. Großartig!
Außerdem hat  für euch und ganz exklusiv
MEGA DEZEMBER-SPECIAL:

Das Motiv vom Rentier gibt es den gesamten Dezember beim Kauf eines Tier-Kleckse-Sets kostenlos als Freebie zum PLOTTEN, APPLIZIEREN UND STICKEN dazu!
(Nicht einzeln zu kaufen).

Das musste ich natürlich auch gleich ausprobieren. Der süße Elch hat mich gleich an Sven aus dem Film „Die Eiskönigin“ erinnert und da ich zusätzlich auch noch diesen tollen Frozen-Stoff im Schrank hatte, war die Kombi klar. Herausgekommen ist nochmal ein MiniMister, da mir dieser Sweat dazu perfekt erschien.

 

DSC_0022
DSC_0019
Diese tollen Motive bekommt ihr bei der lieben Yvonne. Es lohnt sich.
Das Schnittmuster für den MiniMister gibt es hier.
Es folgen noch ein paar Eindrücke von diesem süßen Ensemble:
DSC_0010 -1DSC_0012 -1DSC_0014 -1DSC_0016 -1
Ihr findet diesen Eintrag auch bei Kiddikram, Pamelopee  und Creadienstag
Liebe Grüße
Christine