[Rezension] Obsidian Schattendunkel – Jennifer L. Armentrout

„Ach, spionierst du mich schon wieder aus, du alter Stalker? Vielleicht sollte ich das jetzt doch mal melden?» »Träum weiter, Kätzchen.» Er grinste. »Komm ich in deinen Träumen eigentlich schon vor?» Ich verdrehte die Augen. »In den Albträumen, Daemon. Nur dort.“

(S. 147)

obsidian-1-obsidian-schattendunkel

Titel: Obsidian Schattendunkel
Originaltitel: Obsidian. A Lux Novel
Autor: Jennifer L. Armentrout

jennifer-l-armentrout

Übersetzerin: Anja Malich
Genre: Fantasy/
Verlag: Carlsen Verlag
ISBN-13: 978 – 3 – 551 – 58331 – 4
Format: Gebunden
Seitenanzahl: 400 Seiten
Preis: 18,99 €
Erschienen: 2012

Bei Amazon bestellen!

Dieses Buch gibt es auch bei der Buchhandlung in deiner Nähe!

Obsidian fiel mir direkt ins Auge, als ich mal wieder in der Fantasy-Abteilung der Bibliothek nach neuem Lesefutter suchte. Eine ganze Zeit lang hatte ich hauptsächlich nach Büchern Ausschau gehalten, die mit neuen Ideen für die Weihnachtszeit aufwarten konnten und nun war ich wieder – dank der #liesdichnachhogwarts Challenge – auf der Suche nach Romanen. Mir gefiel es wie der Buchrücken so leicht schimmerte und der Titel tat sein Übriges. Also zog ich es heraus. Fast hätte ich es dann wieder weggelegt, nachdem ich die Beschreibung gelesen hatte, denn ich dachte mir: „Na, das klingt ja verdächtig nach Twilight oder Ähnlichem“, und dazu hatte ich wenig Lust. Die Aussicht auf witzige Wortgefechte und einen rasanten Schreibstil, zusammen mit dem erwähnten tollen Cover, sorgten dennoch dafür, dass Obsidian in meiner Tasche landete.

Buchtrailer bei Youtube!

Zu „Obsidian“ lesen wir auf der Verlagsseite:

„Als Katy vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In dem kleinen Nest kommt sie anfangs nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Sie beschließt, bei ihren Nachbarn zu klingeln, und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber unfassbar unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau dieser Junge, dem sie von nun an aus dem Weg zu gehen versucht, ihrem Schicksal eine ganz andere Wendung geben wird …“
[Buch- und Autorenfotos, sowie die Inhaltsangabe obliegen dem Copyright des CARLSEN Verlags]

Unbenannt

In „Obsidian“ geht es um die 17-jährige Katy, die mit ihrer Mutter nach dem Krebstod ihres Vaters in ein kleines Städtchen zieht und sich dort direkt mit der im Nachbarhaus wohnenden Dee anfreundet, sehr zum Ärger von Dees Zwillingsbruder Daemon, der, obwohl unglaublich heiß, eben auch unglaublich unfreundlich ist. Katy beschreibt sich selbst eher als zurückhaltend, in ihre Bücherwelt versunken und unspektakulär lebend. Sie ist zunächst etwas verunsichert von den schon bald auftretenden Ungereimtheiten im Örtchen und Daemons abweisendem Verhalten. Gleichzeitig fühlt sie sich aber auch zu ihm hingezogen. Schnell entspinnt sich eine rasante Handlung, jedes Aufeinandertreffen von Katy und Daemon sorgt für ein Wechselbad der Gefühle bei Ihnen und beim Leser und die liebenswürdige und offenherzige Dee schließt man schnell ins Herz.  Natürlich könnte ich hier auch die ein oder andere Schwachstelle bezüglich der Überzeichnung der Wesen die Daemon und Dee darstellen herausstellen, oder etwas dazu sagen, dass Katy manchmal etwas schwach gegenüber Daemon scheint, aber sie ist 17 Jahre alt und sie ist ernsthaft verliebt. Und da wiegt man eben nicht jede Kränkung auf und ist auch nicht ständig beleidigt. Deswegen lasse ich es, denn ich hatte eine grandiose Lesezeit.

Wie oben bereits erwähnt, war ich diesem Buch gegenüber ja skeptisch eingestellt, aber konnte es irgendwie dann auch nicht liegen lassen. Und ich bin sehr froh darum!

Denn neben den tollen Dialogen zwischen Katy und Daemon, die mich oft zum Schmunzeln brachten, war ich auch dem Schreibstil, der sich sehr flüssig und schnell lesen lässt, verfallen.

DSC_4875

Wir ihr seht, bin ich diesem Buch also total verfallen und vergebe daher 5 Herzen!

5 herzen

Und nun bin ich wieder auf eure Meinung zu diesem Buch gespannt. Ich werde mich die Tage auf jeden Fall dem zweiten Teil Onyx widmen und freue mich schon darauf euch auch von diesem zu berichten!

Bis dahin genießt die Wintertage und alles Liebe

Name

Veröffentlicht von

Christine

Ich bin Christine, 29 Jahre alt und lebe mit meinem Mann, unseren beiden Kindern und den zwei Hunden im wunderschönen Hunsrück.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s