Fynn auf großer Reise

Es ist soweit! Mein Sohnemann geht auf große Reise. Am liebsten würde ich jetzt hier tausende weinende, aber auch lachende Smileys posten. Denn einerseits freue ich mich natürlich für ihn. Ich freue mich, dass er sich riesig freut und dass meine Eltern sich so darauf freuen ihn mitzunehmen. Ich freue mich, dass er an die Nordsee kommt, die Lungen richtig durchgepustet werden und auf das Wiedersehen, wenn wir ihn wieder abholen.

Ich freue mich, dass ich weiß wie gut es ihm gefällt, da wir letztes Jahr alle zusammen, Matthes, Fynn, Ich und meine Eltern, genau dort waren und es ihm riesig gut gefallen hat. Das Wattenmeer, die Häfen, die Seehundstationen, die Tatsache, dass der Hund meiner Eltern dabei ist, den Fynn abgöttisch liebt und noch tausend Sachen mehr. Unser Fynnibär wird eine großartige Zeit haben und wir bekommen jeden Abend Bilder. Telefonieren ist ja eher schlecht, weil wir Sorge haben, dass dann evtl doch mal Heimweh aufkommt. Das entscheiden wir spontan.

Auf der anderen Seite bin ich natürlich tief traurig. Einige, ewige, lange, quälende Tage und Nächte ohne unseren Schatz. Ohne sein liebevolles Weckritual, ohne Guten-Morgen -, Guten-Abend- und Einfach-So-Küsse. Ohne Umarmungen von Fynn und seine Kuscheleinheiten. Dabei bin ich gar nicht so eine Klammer-Mutti und lasse ihm wirklich seinen Freiraum, aber eben so, dass er in meiner Nähe ist. Naja…das Auto steht bereit und ich kann ihn jederzeit abholen, 35. SSW hin oder her. BASTA!

Eines ist jedenfalls sicher: Fynn fährt von oben bis unten in Liebe eingepackt in den Urlaub. Einer der großen Vorteile, wenn man handarbeiten kann. Egal, ob Mützen, Jacken, Shirts oder Hosen, wir haben ihm ganz viel genäht und haben viel Freude daran uns vorzustellen, wie er darin die Welt entdeckt. Und auch für die Autofahrt haben wir ihm was genäht.

Die Stoffauswahl ist etwas Neues und Revolutionäres 🙂 Wir haben sie nur schon hier und hier verwendet. Aber was soll man machen, wenn das Kind soooo begeistert davon ist und das Stück, das man gekauft hat schier unendlich zu reichen scheint. Aber ich kann nun feierlich verkünden, dass bis auf ein ganz kleines Miniexperiment das ich euch noch vorstellen werde, der ganze Stoff aufgebraucht ist 🙂

Ich habe folgende Materialien verwendet:

Vlieseline H 640

2m weiße Baumwollkordel

Türkise Baumwolle

Grünen Köper

Traktorbaumwollstoff

Bei diesem Autoutensilo habe ich mich an der Anleitung aus dem Heft Kindersachen Selber Machen Patchwork Sonderheft Nr.8 orientiert. Auf Seite 55 werdet ihr fündig.

DSC_0005DSC_0003DSC_0002DSC_0001

Meine Variante bietet viel Platz und Fynns Schwester wird sicher in ihren Farben auch so eine Version bekommen. Fynns jetzt ist jedenfalls gefüllt mit Windeln, Windelbeuteln, Feuchttüchern, Gesichttüchern, Wundschutzcreme, einer Zeitung, diesen kleinen Connibüchern, Spielzeug, Schnullern und und und.

DSC_0009

Da hat man eben alles griffbereit und muss nicht die ganze Tasche vorkramen etc. Uns gefällt das richtig gut und meine Eltern werden es uns für die lange Fahrt danken.

Habt ihr auch Autoutensilos? Her mit Bildern.

Liebe Grüße

Christine

Sew-Mini, Taschen und Täschchen, Made4Boys, Kiddikram, Alles Männersache, Für Söhne und Kerle, Crealopee

2 Kommentare zu „Fynn auf großer Reise

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s